Berlin

L.A. Poke setzt auf globalen Food-Trend

Trend-Food gibt es im L.A. Poke in Berlin Mitte.
L.A. Poke
Trend-Food gibt es im L.A. Poke in Berlin Mitte.

Das Casual Fast Dining Concept L.A. Poke will den globalen Foodtrend Poke Bowls mit einer gehörigen Portion kalifornischer Lässigkeit zu einem neuen Gastro-Erlebnis in Berlin verbinden. Der erste Store eröffnete kürzlich in der Alten Schönhauser Straße. Die Opening Party findet am 14.06. statt.

Poke Bowls enthalten Reis, frischen rohen Fisch und Toppings wie Avocado, Edamame oder Sesam. Ursprünglich entstand das proteinreiche Gericht auf Hawaii als Kombination aus japanischer Küche und Westküstenküche.

Das Angebot bei L.A. Poke reicht von Signature Bowls bis zu individuellen Kreationen, kaltgepressten Säft29en und hausgemachten Eistees. Nach Möglichkeit werden lokale und regional vielfältige Rohstoffe und Zutaten genutzt, der Fisch stammt aus nachhaltiger Fischerei, berichtet das Unternehmen.


Das außergewöhnliche Restaurant-Design soll den Besucher in eine kalifornische Poollandschaft versetzen, die auch aus einem David Hockney-Gemälde oder einem Lana Del Rey-Musikvideo stammen könnte. Dem ersten L.A. Poke Store sollen weitere in Berlin und ganz Deutschland folgen. Gegründet haben das Konzept Laura Eckrodt und Asif Oomer.

Es stehen fünf komponierte Signature-Poke Bowls zur Auswahl: Santa Monica Sushi, Hollywood Superstar Chicken, Malibu Wasabi Salmon, Venice Beach Salmon und Echo Park Vegan. Der Gast kann allerdings auch selbst die Bausteine zusammenstellen.

Berlin: L.A. Poke setzt auf Superfood


Die passende Musik steuert Mateo von der Berliner Band Culcha Candela bei, der exklusiv die Hip Hop-Playlists für den Laden kuratiert. „Wir wollen Superfood mit super guten Vibes verbinden“, sagt Gründer Asif Oomer. „Unsere Stores sind weder herkömmliche Pokeshacks, noch normale Restaurants. Wir wollten das kalifornische Lebensgefühl transportieren und gleichzeitig etwas Einzigartiges, Frisches und Neues kreieren, dass es so bisher in Deutschland nicht gibt.“





Themen:
Berlin Hawaii
stats