Blockbräu in Hamburg

Block kann auch brauen!

Im Innenraum bietet das Blockbräu bis zu 500 Gästen Platz.
Blockbräu
Im Innenraum bietet das Blockbräu bis zu 500 Gästen Platz.

Rund 5 Mio. € nahm Eugen Block in die Hand, um mit dem Blockbräu einem denkmalgeschützten Wahrzeichen des Hamburger Hafens zu neuem Glanz zu verhelfen und einem alten hanseatischen Gewerbe zu neuem Ruhm. Im Rahmen eines Specials zum 50jährigen Bestehen der Block Gruppe stellen wir deren Konzepte vor. Für Kombi- und Digital-Abonnenten geht es hier zum ausführlichen Block-Special in der foodservice (Epaper).

Das Großprojekt Blockbräu zelebriert Braukunst nach alter Tradition. Bis 800 Gäste können seit April 2012 im Blockbräu selbstgebrautes Bier und herzhaftes Essen genießen. Gut 500 Innenplätze verteilen sich auf drei Ebenen: 300 im Erdgeschoss, 150 im 1. OG sowie ein Klubraum im 2.OG mit weiteren gut 80 Plätzen. Die Dachterrasse mit spektakulärem Hafenblick bietet nochmals Hunderten von Menschen Platz.

Die Terasse des Blockbräu mit Hafenblick.
Blockbräu
Die Terasse des Blockbräu mit Hafenblick.

Plattform für die Hamburger Braukunst

Verbunden werden alle drei Stockwerke über eine breite Mitteltreppe und einen Fahrstuhl. In der ersten Etage befindet sich auch das Sudhaus der Brauerei, während die Gär- und Lagertanks (Kapazität: 3.600 hl/Jahr) in angemieteten Nachbarräumen untergebracht sind. Wie eigenwillig ist das denn? Wenn ein ausgemachter Verfechter des Systemgedankens in der Gastronomie sich solche hochkarätigen Seitensprünge leistet?


Doch das ist eben der Luxus, den sich Steakhaus-Pionier Eugen Block erlaubt. Der Hamburger Braukunst eine Plattform zu bieten, war ihm ein Anliegen, so der Gründer anlässlich der Übernahme des Gebäudes im Sommer 2011. Wohlgemerkt: Auch hinter dem Blockbräu steckt jede Menge System-Support.
Blockbräu
Eröffnung: April 2012
Standort: Landungsbrücken Hamburg
Investition: rd. 5 Mio. €
Plätze: rd. 500 auf 3 Etagen innen, 300 Dachterrasse
Umsatz 2017: 7,0 Mio. €
Gäste/Jahr: 500.000
Ø-Bon: 14 Euro
Mitarbeiter: 75-95 (je nach Saison), davon 21 Küche
F&B-Mix: 53:47 %
Kosten-Mix: 34 % PK/20 %WaE
Braukapazität: 3.600 hl/Jahr
Bier-Ausstoß: 2.400 hl/Jahr netto

Für Kombi- und Digitalabonnenten: Lesen Sie das ausführliche Porträt des Blockbräu in unserem Block Special in der Juni-Ausgabe der foodservice. Kein Abo? Hier geht es zum Probeabonnement.

stats