Bolero Holding

Neue Strategie unter neuem Eigentümer

Die Bolero-Kette setzt auf Wachstum in Mittel- und Süddeutschland.
Bolero
Die Bolero-Kette setzt auf Wachstum in Mittel- und Süddeutschland.

Mehr Filialen in mittelgroßen Städten - mit dieser Strategie will der neue Besitzer, die Aurelius Wachstumskapital Se & Co. KG, das Wachstum der norddeutschen TexMex-Kette Bolero vorantreiben. Im Dezember 2017 hatte der Münchener Finanzinvestor die Bolero Holding von Gastro Consulting SKM übernommen.

 

Bis 2025 sollen gut 15 neue Filialen dazukommen. Den Fokus setzt der neue Geschäftsführer Christopher Nolde dabei auf Städte in Mittel- und Süddeutschland mit mehr als 100.000 Einwohnern. Auch die Zahl der Mitarbeiter soll in diesem Rahmen von aktuell 240 auf über 800 aufgestockt werden.

„Unsere Expansionspläne stützen sich allem voran auf weitere eigene Standorte mit attraktiven Außenflächen. Wir planen in den nächsten Jahren mit Zuwächsen im mittleren zweistelligen Bereich.“
Christopher Nolde, Geschäftsführer Bolero Holding GmbH


Der Mitbegründer der Bolero Holding GmbH, Christoph Strenger, sieht in dem Besitzerwechsel eine Chance für Veränderungen, wie er jetzt dem Hamburger Abendblatt verriet. Gemeinsam mit seinem Partner Roland Koch eröffnete er 1990 das erste Bolero-Restaurant in Hamburg. Seitdem sind neun weitere Filialen dazugekommen. Neben einem zweiten in Hamburg gibt es noch zwei Standorte in Bremen sowie jeweils einen in Braunschweig, Duisburg, Kassel, Gießen, Lübeck und Schwerin. Der Großteil der Restaurants wird von der Holding selbst betrieben, lediglich zwei Filialen gehören Franchisenehmern.

Aurelius Wachstumskapital ist ein Finanzinvestor, der sich auf Nachfolgelösungen und die Übernahme von Unternehmensanteilen mittelständischer Unternehmen spezialisiert hat. Das Unternehmen ist Teil der internationalen Aurelius Gruppe. Mit dem Kauf der Bolero Holding GmbH wagte sich die Beteiligungsgesellschaft erstmals in den Food & Beverages-Markt. Offenbar sieht sie dort noch weiteres Potenzial. Erst kürzlich stieg Aurelius Wachstumskapital auch als Mehrheitsgesellschafter beim schwäbischen Cateringdienstleister Better Taste ein.

Bis Ende 2017 gehörten die Bolero-Restaurants zur Hamburger Gastro Consulting SKM GmbH & east Group. Mit Bolero und diversen weiteren Engagements wie dem east Hotel bzw. dessen Gastronomie, Marken wie Chili Club und Paulaner sowie Solitären wie dem Clouds und neuerdings der Störtebeker Gastronomie in der Elbphilharmonie Hamburg erzielte die Gruppe laut foodservice Top100 im vergangenen Jahr einen Umsatz von 72,9 Mio. €.

Über Bolero
  • gegründet 1990 in Hamburg
  • zehn Restaurants  in Nord- und Mitteldeutschland
  • 240 Mitarbeiter
  • Konzept: TexMex-Küche und internationale Cocktails




stats