Bolero

Restaurant in ehemaliger Bank-Filiale


Rund 300 Gäste feierten gemeinsam mit dem Geschäftsführer Christopher Nolde (links) die Neueröffnung des Bolero in Rheine. Die Bar- und Restaurantkette ist nun mit insgesamt elf Standorten in Deutschland vertreten.
Bolero
Rund 300 Gäste feierten gemeinsam mit dem Geschäftsführer Christopher Nolde (links) die Neueröffnung des Bolero in Rheine. Die Bar- und Restaurantkette ist nun mit insgesamt elf Standorten in Deutschland vertreten.

Im Mai 2019 eröffnet die Restaurant- und Barkette Bolero ihren deutschlandweit elften Standort im münsterländischen Rheine. Die Hamburger Trendgastronomie bezieht hierfür 960 Quadratmeter in einem ehemaligen Sparkassen-Gebäude.

"Rheine passt optimal in unsere Expansionsstrategie. Mit unserem Konzept, trendige Cocktails mit amerikanisch-mexikanischen Speisen in entspannter Atmosphäre zu vereinen, wollen wir im nördlichen Münsterland durchstarten", sagt Christopher Nolde, Geschäftsführer der Bolero Gruppe.

Die knapp 200 Innensitzplätze laden zu Cocktails, frisch gezapftem Warsteiner Bier oder Speisen wie Fajitas oder Salad-Bowls ein. Die Außenfläche in unmittelbarer Nähe zum Wasser bietet weitere 100 Sitzplätze. "Wir sind stolz, das Bolero ab Mai 2019 in Rheine zu begrüßen und freuen uns sehr, dass das über 100 Jahre alte Gebäude, was einst die Sparkasse Rheine beherbergte, erhalten werden kann", heißt es weiter.
Über Bolero Holding GmbH
Die Restaurant- und Barkette Bolero wurde bereits 1990 in Hamburg gegründet und im Laufe der Jahre erfolgreich zu einer der ersten Adressen in Nord- und Mitteldeutschland für amerikanische Küche und ein großes Cocktail-Angebot ausgebaut. Zum Jahreswechsel 2017/18 hatte die Münchner Aurelius-Gruppe das Unternehmen erworben und ist nun mit dem Konzept auf Wachstumskurs.


stats