BUND Bayern / Stadt München

Bio-Fleisch im Fokus


Das Zweinutzungshuhn "Les Bleues" liefert sowohl Eier als auch Fleisch.
Amelie Niederbuchner
Das Zweinutzungshuhn "Les Bleues" liefert sowohl Eier als auch Fleisch.

Am 29. Januar findet in München von 15 bis 17 Uhr in der Kantine des Rathauses am Marienplatz ein Workshop für Gastronomie und Großküchen statt. Landwirt Florian Reiter vom Chiemgauhof Locking präsentiert in seinem Vortrag unter anderem die Qualität des Zweinutzungshuhns.

Florian Reiter will gemeinsam mit anderen Landwirten das Problem der Kükentötung lösen. Normalerweise werden männliche Küken nach dem Schlüpfen vergast oder geschreddert, da sie zu langsam wachsen und deshalb für die Mast ungeeignet sind. Das Zweinutzungshuhn "Les Bleues" liefert sowohl Fleisch als auch Eier. Die männlichen "Chiemgau-Gockel" wachsen etwa 17 bis 24 Wochen mit viel Auslauf auf. Im Workshop werden Beispiele dafür gezeigt, wie man ihr Fleisch in Großküchen und Gastronomie nutzen kann.

Auch die Schweine vom Chiemgauhof Locking werden auf der Weide und in Erdställen gehalten und stammen von alten Rassen ab wie zum Beispiel dem Schwäbisch-Hällischen. Sie leben etwa doppelt so lange wie der Durchschnitt – 18 statt 6 Monate – und liefern daher ein hochwertiges Fleisch.

Florian Reiters Vortrag folgen Erfahrungsberichten einiger Praktiker, darunter Kurt Stümpfig, Leiter Gastronomie Linde AG Engineering Division, und Josephine Wichman, Projektleiterin Gastronomie BMW. Rezeptbeispiele und eine Verkostung runden die Veranstaltung ab.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Referat für Gesundheit und Umwelt der Stadt München sowie vom Landesverband Bayern des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland. Nähere Informationen und Anmeldung bei Elisabeth Peters: elisabeth.peters@bn-muenchen.de.

stats