Burgerladen vs. Versandhändler

Otto's Burger darf seinen Namen behalten

Facebook-Werbung von Otto's Burger: Vorerst muss der Account nicht umbenannt werden.
Segmenta Communication
Facebook-Werbung von Otto's Burger: Vorerst muss der Account nicht umbenannt werden.

Otto's Burger darf weiter Otto's Burger heißen - gegen den Willen des Versandhändlers Otto. Dieser hatte vor dem Landgericht Hamburg Klage gegen die lokale Burgerkette wegen Verletzung der Unternehmenskennzeichen eingereicht. Diese wurde abgelehnt, wie übereinstimmend mehrere Medien berichten.

Der Rechtsstreit lief bereits seit 2015. Zur Urteilsbegründung hieß es, die Gäste der Burger-Restaurants brächten diese nicht in Verbindung mit dem Versandhändler. Zudem seien die beiden Geschäftsfelder zu unterschiedlich. Gegen das Urteil kann Berufung eingelegt werden. Die Entscheidung darüber will der Otto-Versand treffen, wenn die schriftliche Begründung vorliegt.

Otto’s Burger ist eine Fastfood-Kette aus Hamburg mit Spezialisierung auf Burger und Craft Beer. Sie betreibt vier Restaurants und einen Foodtruck. Die Kette wurde 2013 von Daniel MacGowan gegründet. Auf Facebook freute sich der ehemalige Wirtschaftsanwalt über das Urteil, das seiner Kette auch noch einmal eine gewisse Publicity gebracht haben dürfte. Zudem hatten sich im Vorfeld weitere lokale Burger-Anbieter mit Otto's Burger solidarisiert.


Otto's Burger Facebook Eintrag





stats