Business-Gastronomie

New Generation bei der Allianz

Abwechslungsreiche Sitzgruppen und hohe Angebotsvielfalt prägen die Gastronomie am Campus Center Court der Allianz in Schwabing.
k&p Consult
Abwechslungsreiche Sitzgruppen und hohe Angebotsvielfalt prägen die Gastronomie am Campus Center Court der Allianz in Schwabing.

Mit der neuen Formel aus Angebotsvielfalt, Wohlfühlambiente und Individualität setzt die Allianz in den Headquarters München ein Ausrufezeichen. Im Fokus steht maximale Gastzufriedenheit.

Dies ist ein Exzerpt. Der vollständige Beitrag erschien in der März-Ausgabe der gv-praxis. Jetzt im E-Paper lesen .

Wer die Antwort einer modernen Betriebsgastronomie auf die veränderten Ansprüche hinsichtlich Qualität, Individualität und Arbeitswelten studieren will, findet sie auf dem neuen Campus Center Court in Schwabing. Einrichtungsdesign und Services ähneln einem Top-Hotel mit angenehm legerer Aufenthaltsqualität. Der erste Eindruck: Wohlfühlen ohne Prunk und Protz.

Genießen, meeten, wohlfühlen

Die Macher, angeführt von Anne Kötter, Interior Architektin und verantwortliche Project Managerin seitens der Allianz, haben eine Einrichtungslandschaft gestaltet. Die bunte Mischung aus bequemen Sitzgruppen und Working-Tools rund um das Bistro lassen besonders um die Mittagszeit das Leben pulsieren. Arbeiten und Gastronomie verschmelzen. Geöffnet von 8 bis 18 Uhr, kommt hier rund um die Barista-Bar vom Frühstück über Mittagssnacks bis zu Kaffee, Kuchen, Sandwiches und Salaten alles über den kreisförmigen Tresen. Novum ist die Service Lounge mit einem Concierge Service, der vom Fahrradverleih bis zum Reinigungsservice und Beschwerdemanagement ein Rund-um-Paket bietet. Egmont Merté, Leiter Gastronomie: "Das ist ungewohnt für ein Großunternehmen, aber das Angebot wird sehr gut angenommen."

Allianz, München: New Generation


Diese Leichtigkeit der Gestaltung wird im noch namenlosen Casino eine Etage tiefer nahtlos fortgesetzt. Sehenswert ist das Raumkonzept mit hoher Flexibilität. Unterschiedliche Sitzzonen, die auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten als Besprechungs-/Coworkingspaces dienen, entlasten die Konferenzräume. Anne Kötter: "Es sollte ein flexibles Konzept entwickelt werden, welches bei bis zu 520 Sitzplätzen individuelle Nischen und Areas schafft." Damit wird auf die besonderen Ansprüche der internationalen, urban geprägten Gäste eingegangen und der große Raum gleichzeitig strukturiert. Innenarchitektur auf hohem Niveau. Die Grundrissgestaltung sieht ein offenes Raumkonzept vor, welches die Ausgabe-Counter und den Gastraum ineinander übergehen lässt.

Essen attraktiv inszenieren

Im Mittelpunkt des Food Courts stehen die sechs kochtechnisch autarken Counter im Frontcooking-Stil, die eine außergewöhnliche Angebotsvielfalt garantieren. Anfangs, wird berichtet, sei es den Gästen schwer gefallen, sich überhaupt zu entscheiden. Die Auslobung der Ware mit Menübord und Info-Screens regt an, sich gesund zu ernähren.

Welche Rolle Gerichte wie "Meatless Delight", Clean Eating und Corporate Identity bei der Allianz-Gastronomie spielen, lesen gv-praxis-Abonnenten im März-Heft im vollständigen Artikel . Noch kein Abo? Hier geht es zum Probe-Abo. 
Über die Allianz-Gastronomie
Seit November 2019 sorgt Küchenleiter Manfred Bauer mit seinem 34-köpfigen Gastronomie-Team für individuelle, hochwertige Verpflegung am Headquarter der Allianz in München-Schwabing. 11 Counter, davon 6 mit Frontcooking, bieten ihren rund 1.700 Gästen täglich Gerichte für 2,80 bis 7 €. Der Durchschnittsbon lag in den ersten Monaten bei 2,86 €. 510 Sitzplätze stehen täglich zwischen 11:30 und 14 Uhr zum Mittagessen zur Verfügung.


stats