Café Rosenhof / Australien

Grüne Soße in Australien

Die Gastgeber: Christian und Kirsten Uhrig.
Rosenhof / Uhrig
Die Gastgeber: Christian und Kirsten Uhrig.

Die deutschen Unternehmer Kirsten und Christian Uhrig haben sich mit ihrem Café Restaurant Rosenhof ein Stück Heimat in Down under geschaffen. Ihre deutschen Spezialitäten sind beim heimischen Publikum äußerst beliebt.

Das Dörfchen Tentereld im australischen New South Wales am Ende des New England Highway ist hierzulande eher unbekannt, in Australien gilt es jedoch auch als Wiege der Nation und seit Kurzem als besonderer Treffpunkt für die Freunde deutscher Küche. Denn während der vergangenen drei Jahre bauten die beiden deutschen Auswanderer Kirsten und Christian Uhrig ein denkmalgeschütztes Gebäude aus dem Jahr 1839 im Ort als Reminiszenz an ihre Heimat zum Café-Restaurant Rosenhof um. 

Sanierung & Konzeptentwicklung

 Zunächst hatte das Ehepaar das Eco-Resort Terania Green in der Nähe von Byron Bay aufgebaut, das inzwischen verkauft wurde. Im November 2016 erhielten die Uhrigs die Gastronomie-Konzession für das Gebäude in Tentereld, die Renovierungsarbeiten begannen. Als erstes nahm sich das Paar den Garten vor, entsorgte überüssige Zäune und Unrat und panzte 140 Obstbäume, verschiedene Gemüsesorten, Beerensträucher und Rosen. Anschließend erfolgte die Kernsanierung des Hauses mit viel Eigenleistung, parallel dazu die Entwicklung des gastronomischen Konzepts für den Betrieb. 

Das Ziel: Der Rosenhof sollte die Idealvorstellung von deutscher Gastlichkeit repräsentieren. Als Vorbilder dienten etwa das Café Steigleder in Wyk, die Gutsschänke Neuhof und das Larnach Castle in Dunedin, Neuseeland. Da Tentereld die Partnerstadt von Ottobeuren im Allgäu ist, werden zu besonderen Anlässen auch Haxen und Knödel gekocht. 

Typisch deutsche Gastlichkeit 

 Am 6. September 2019 ging der Rosenhof an den Start. "Unsere Kuchen und das Eis sowie die kalten Platten, unser Sauerteigbrot und die Brötchen sind die Renner", sagt Uhrig. "Aber auch Wurst und Sauerkraut läuft hervorragend. Schnitzel wollten wir zuerst nicht machen, aber dann fragten so viele Gäste danach, dass wir auch sie zu besonderen Themenabenden anbieten." Außerdem auf der Speisekarte: klassisches Frühstück mit Brot, Butter, Brötchen und Marmelade und wahlweise Käse, Ei, Wurst und Salat; herzhafte Speisen wie eine Vesperplatte oder warme Würste (Bockwurst, Weißwurst oder Frankfurter) dazu Sauerkraut, Kartoffel- oder Krautsalat. Die Mittagskarte bietet wechselnde Spezialitäten wie Roastbeef mit Grüner Soße und Bratkartoffeln, Leberkäse mit Spiegelei und Kartoffelstampf oder eine Schlachtplatte. 

Wurst und Fleisch bezieht der Rosenhof von einem Metzger aus Brisbane, der sich bereits vor 30 Jahren auf europäische und deutsche Wurstspezialitäten spezialisiert hat. Das Kühne-Sauerkraut gibt es in Melbourne und Dr. Oetker-Produkte in Sydney. "Deutsche Biere und Weine sind in Australien sehr populär, wir beziehen sie über einen Großhändler aus Brisbane – und unser Mehl stammt aus einer Demeter-Mühle in Gunnedah", so Uhrig. "Das erscheint auf den ersten Blick alles sehr weit weg, aber das ist in Australien einfach so, es ist ein großes Land." 


Dieser Text erschien zuerst in unserer Schwesterzeitung ahgz.



stats