Ciao Bella

Standort Nummer 50 eröffnet


Macher der neuen Ciao Bella-Unit: Navid Saidi, Geschäftsführer Ciao Bella, Luciano Asciano, Ciao Bella-Chefkoch aus Italien, Oliver Hempel, Executive Vice President Strategy & Development bei Lagardère Travel Retail Deutschland (v.l.)
Gustoso Gruppe
Macher der neuen Ciao Bella-Unit: Navid Saidi, Geschäftsführer Ciao Bella, Luciano Asciano, Ciao Bella-Chefkoch aus Italien, Oliver Hempel, Executive Vice President Strategy & Development bei Lagardère Travel Retail Deutschland (v.l.)

Ciao Bella, die Pizza- und Pasta-Formel der Gustoso Gruppe, expandiert weiter mit hoher Geschwindigkeit. In der gerade wiedereröffneten Markthalle am Frankfurter Hauptbahnhof startet die 50. Unit der Quickservice-Marke. Nur wenige Tage vorher ging in Lüdenscheid die 49. Filiale ans Netz.

Die Expansion soll in ähnlichem Tempo weitergehen. Bis 2022 sind jährlich etwa 10 bis 15 neue Ciao Bella-Restaurants anvisiert. Weitere Standorte in ganz Deutschland habe man bereits unterzeichnet oder befinde sich in Endverhandlung, heißt es aus dem Unternehmen. So wird das Italo-Quickservice-Format in diesem Jahr seine ersten beiden Filialen in München eröffnen.

Lagardère Travel Retail als Franchise Partner

Restaurant Nummer 50 befindet sich im Food Court "Frankfurter Markthalle", der
 von Lagardère Travel Retail Deutschland betrieben wird. Der Food Court musste wegen eines Wasserschadens mehrere Monate lang renoviert werden.

"Mit Lagardère Travel Retail haben wir einen erfahrenen Franchisepartner an der Hand und zusätzlich bietet sich uns die Möglichkeit, Filialen in hoch frequentierten Standorten zu eröffnen. So können wir nun auch hier in Frankfurt am Hauptbahnhof die Besucher mit unseren frischen italienischen Gerichten verwöhnen. Wir freuen uns über eine eventuelle Realisierung weiterer Projekte mit Lagardère Travel Retail in Deutschland und Europa", erklärt Navid Saidi, Gründer und Geschäftsführer von Ciao Bella.

Quickservice-Marke mit Fullservice-Elementen

Das Angebot von Ciao Bella umfasst unter anderem hausgemachte Pizzen, Pasta mit verschiedenen Soßen sowie frische Salate. Neben täglich wechselnden italienischen Köstlichkeiten, finden die Gäste ebenso die Klassiker Spaghetti Bolognese oder Penne all’Arrabiata auf der umfangreichen Karte wieder. Alle Speisen werden frisch, traditionell und schnell für die Gäste zubereitet.

Die Unit in Frankfurt bietet mit 33 Sitzplätzen Platz für eine Stärkung vor oder nach einer Reise. Wer es eilig hat, kann aus dem vielfältigen Take-away-Angebot wählen. Als Quickservice-Marke mit Fullservice-Elementen kennt Ciao Bella die Bedürfnisse der Kunden in hochfrequentierten Top-City-Lagen oder Hauptbahnhöfen.
Über die Gustoso Gruppe
Die Gustoso Gruppe ist eine schnell wachsende Systemgastronomie-Gruppe, die 2015 von Dr. Theodor Ackbarow und Auctus Capital Partners ins Leben gerufen wurde. Gemeinsam betreiben die Partner deutschlandweit Restaurants unter den Marken: Cotidiano, Sushi Wrap, Ciao Bella und Ruff’s Burger. Laut foodservice Top 100 erwirtschaftete die Gustoso-Gruppe 2018 einen Nettoumsatz von 28,1 Mio. Euro mit 55 Betrieben (Stand: 31.12.2018).



stats