Coffee Fellows

Coffeeshop-Formel bringt plastikfreien To-go-Becher

Mit der Einführung eines plastikfreien Bechers samt Deckel setzt Coffee Fellows ein Zeichen pro Umwelt.
Coffee Fellows
Mit der Einführung eines plastikfreien Bechers samt Deckel setzt Coffee Fellows ein Zeichen pro Umwelt.

Stefan Tewes, Gründer der Kette, die just den Hamburger Foodservice Preis 2019 in der Kategorie national gewann, nennt es eine Revolution in der Verpackungstechnik: „Coffee Fellows führt als erster Coffee Shop einen komplett plastikfreien To-go-Becher ein!“ Mithilfe dieser Produktinnovation wolle man einen Beitrag leisten, den Bechermüll dramatisch zu verringern.

Ab April 2019 soll es den neuen Becher geben, der ganz einfach in die Papiermülltonne geworfen werden kann. Heißt: Das komplizierte Trennen der Materialien im Rahmen der Entsorgung wird damit überflüssig, da die neue Variante ohne Plastikbeschichtung auf der Innenseite daher kommt. „Uns ist bewusst, dass es für uns auf dem Weg zur nachhaltigen Gastronomie noch einiges zu tun gibt. Wir gehen die Themen Stück für Stück an und freuen uns sehr, die Welt mit unseren innovativen Bechern ab April plastikfreier zu gestalten!“, berichtet Coffee Fellows-Geschäftsführer Stefan Tewes.

Einwegbecher-Volumen in Deutschland
Drei Milliarden Einwegbecher landen deutschlandweit jährlich auf dem Müll, ein bekanntes Problem, das zunehmend im Fokus umweltbewusster Verbraucher, Gastronomen und Hersteller steht. Aufgrund seiner Innenbeschichtung besteht ein standardmäßiger Einwegbecher etwa zu fünf Prozent aus Kunststoff. Die Kunststoffbeschichtung wiederum ist nicht recycelbar.

Coffee Fellows wird aktiv

Coffee Fellows sieht sich nun als Coffeeshop-Kette mit europaweit 244 Units, davon 220 in Deutschland, und einem Systemumsatz von 91 Mio. Euro in der Verantwortung, diese Problematik aktiv anzugehen und innovative Lösungen voranzutreiben. „Gemeinsam mit unserem langjährigen Verpackungslieferanten haben wir daher einen Becher entwickelt, der komplett auf Plastik verzichtet“, betont Tewes.

Der Gast kann den benutzten Papier-Becher zuhause auf dem eigenen Kompost, im Papiermüll oder im Bio-Müll entsorgen. „Und ihm beim biologischen Abbau buchstäblich zusehen. Unter Temperatur-Bedingungen von 20-30°C baut sich der Becher innerhalb von 26 Wochen komplett ab“, ergänzt der Coffee-Shop-Gründer, der zudem auch zwei Coffee-Fellows-Hotels betreibt und noch 2019 ein Food-Court-Projekt in Berlin starten will.

Entsorgung unterwegs

Wo der Weg des To-go-Bechers bis zur hauseigenen Papiertonne nicht möglich bzw. zu weit ist und die Entsorgung in der Stadt erfolgen muss, garantiert die Plastikfreiheit des Bechers ebenfalls über jeden Weg eine deutlich umweltfreundlichere Entsorgung als der herkömmliche Einwegbecher. Übrigens: Qualitätsunterschiede beim Kaffeegeschmack müsse der Gast dabei nicht befürchten, so das Versprechen.

Noch mehr Plastikfreies

Nicht nur der Becher, auch der Deckel wird beim Coffeeshop-Unternehmen aus Unterföhring demnächst frei von Plastik sein: Eine nachhaltige Faserform-Variante aus nicht verwertbaren Resten der Bambus-, Zuckerrohr-, Holz- und Papierproduktion ersetzt den Plastik-Deckel. Auch die Plastik-Strohhalme sollen bis Mitte 2019 aus allen Shops verschwinden und durch eine Bio-Öko-Variante ersetzt werden.

Statt Plastik-Besteck to-go gibt Coffee Fellows seinen Gästen Holz-Besteck mit auf den Weg. Und bei den Servietten kommt ein Produkt zum Einsatz, das zu 100 Prozent aus recyceltem Papier produziert wird. Last but not least nimmt die Kaffeehaus-Formel ihre Clear-Cup-Becher für die Sommergetränke komplett aus dem Sortiment und ersetzt sie ebenfalls durch die heimkompostierbare Becher-Variante.

Maßnahmen hinter der Theke

Nicht nur in der zum Gast gewandten Seite wird es umweltfreundlicher, auch hinter der Theke soll sich etwas tun: So werden beispielsweise die sehr umweltbelastenden Einweghandschuhe aus Vinyl durch die nachhaltigere Nitril-Variante ausgetauscht. Die Bilanz der Umwelt-Offensive kann sich sehen lassen: Durch sämtliche Umstellungen ersetzt Coffee Fellows 2019 im Vergleich zum Vorjahr etwa 44 Tonnen konventionelles Plastik durch nachhaltigere und einfacher zu entsorgende Materialien. 
Coffee-Fellows-Fakten
2019 Gewinner des Hamburger Foodservice Preises in der Kategorie national
1999 Gründung
Gründer und Geschäftsführer Dr. Stefan Tewes und Kathrin Tewes
Zentrale München
Mitarbeiter rund 2.100
Umsatz 2018 91 Mio. €, davon 86 Mio. € in D
Umsatzziel 2019 97 Mio. €


stats