Compass Group

Kooperation mit Restaurantkette EatDoori

Indische Küche für die urbane Klientel: das Konzept Eatdoori.
Daniel Sax
Indische Küche für die urbane Klientel: das Konzept Eatdoori.

Ab sofort kommen die Gäste in vielen Eurest-Betriebsrestaurants im Rhein-Main-Gebiet in den Genuss von indischem Street Food. Die Kooperation der Compass Group mit der jungen Fast-Casual-Formel EatDoori bereichert seit Juni das kulinarische Repertoire beim Contract-Caterer.

Das Restaurantkonzept EatDoori aus dem Raum Frankfurt interpretiert die indische Straßenküche komplett neu. Das Besondere: Die Marke übersetzt sowohl kulinarisch als auch im Look & Feel die indische Küche für das europäische Großstadt-Klientel. Seit dem erfolgreichen Start 2015 haben die Eatdoori-Gründer Kanwalpreet Gill, Phillipp Müller-Trunk und Maximilian Wolf zwei Restaurants in Frankfurt und eines in Mainz eröffnet.

Die Idee für das moderne Restaurantkonzept entstand während einer Indienreise der Studienfreunde und wurde mit dem Leaders Club Award 2017 für das innovativste Gastronomiekonzept in Deutschland und Österreich ausgezeichnet. In den Eurest-Betriebsrestaurants reicht die Auswahl von Chicken Tikka Masala über Goan Chicken - einem scharfen Curry aus Tomaten, Tamarinde und Kokosmilch - bis hin zu Chana Masala, einem würzig-tomatigem Kichererbsen-Curry.

Internationale Kunden im Blick

Mit der EatDoori-Kooperation will die Compass Group vor allem international geprägte Unternehmen ansprechen. Nach den erfolgreichen Zusammenarbeit mit Coa und Dean & David lädt Eurest die Gäste nun zu einem neuen Geschmackserlebnis ein. „Mit eatDOORI servieren wir authentisches Indian Street Food mit einem modernen Twist“, sagt Culinary Director André Schellenberg.
Marke Eurest
Unter der Marke Eurest bewirtet die Compass Group täglich rund 143.000 Menschen  am Arbeitsplatz. Der Marktführer für Betriebsgastronomie in Deutschland ist unterteilt in die Sektoren Eurest Regional und Eurest Corporate.


stats