Corona-Krise

BdS fordert temporäre Senkung der Mehrwertsteuer

BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante schließt sich den Forderungen von Dehoga und bayrischer Landesregierung an.
BdS
BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante schließt sich den Forderungen von Dehoga und bayrischer Landesregierung an.

In einem offiziellen Schreiben an das Bundesfinanz- und das Bundeswirtschaftsministerium fordert der Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) mehr Unterstützung in der Krise für die Gastronomie. Ein temporär reduzierter Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent würde der Branche helfen, wieder auf die Beine zu kommen, sagt die Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante.

"Die Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes auf 7 Prozent ist eine zielführende Maßnahme, um die besonders hart getroffene Branche und die vielen mittelständischen Unternehmen in der Systemgastronomie in und nach der Krise zu unterstützen“, erklärte Andrea Belegante. 


Außerdem bekräftigte der Verband erneut seine Forderung, die Mittelstandslücke bei den finanziellen Hilfen zu schließen. Zwar habe die Bundesregierung bereits eine Reihe von positiven Maßnahmen erlassen, jedoch fielen Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern nach wie vor durch das Raster. Hier fordert der BdS eine baldige Nachbesserung und Ausweitung der Zuschussberechtigung auf Unternehmen bis 249 Mitarbeiter. Zudem bräuchte die Branche für die entgangenen Umsätze einen Entschädigungsfonds. Nur so könnten Unternehmen gesichert und die Vielfalt der Branche sowie Arbeitsplätze zu erhalten werden, so Belegante.

Für die Wiedereröffnung der Gastronomie vermisst die Hauptgeschäftsführerin bisher zudem einen konkreten Plan der Bundesregierung. Um den Weg dorthin möglichst gangbar und planbar zu machen, schlägt sie die Bildung eines "Expertengremiums Gastronomie" vor, in dem sich Politik und Verbände auf eine Lösung verständigen können. 


Mit dem Schreiben an die beiden Ministerien schließt sich der Bundesverband der Systemgastronomie den Forderungen des Dehoga Bundesverbandes und der bayrischen Regierung an. Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will die potentielle Senkung der Mehrwertsteuer am Mitwoch im Bundeskoalitionsauschuss diskutieren. In Bayern hat die Partei dazu bereits eine Kampagne gestartet. Ihr Slogan: Gastronomie retten, Mehrwertsteuer senken!



Sie möchten Aktuelles zum Thema "Coronavirus und die Gastro-Branche" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Coronavirus und die Gastro-Branche"-Dossier.
stats