Coronakrise

Steuerfreie Sonderzahlung für Arbeitnehmer

Marc Müller, Steuerberater und Vorstand bei der ETL Berlin.
ETL Berlin
Marc Müller, Steuerberater und Vorstand bei der ETL Berlin.

Arbeitgeber können ihre Mitarbeiter in der Corona-Krise nun auch finanziell unterstützen. Möglich macht dies eine Anweisung des Bundesfinanzministerium. Beträge bis zu 1.500 Euro, die zwischen März und Dezember 2020 ausgezahlt werden, sind von Steuer- und Sozialversicherungsabgaben befreit.

Profitieren können von diesen Sonderzahlungen sowohl Vollzeitbeschäftige als auch Mini-Jobber. Voraussetzung ist, dass die Beihilfen und Unterstützungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet werden. Damit sind beispielsweise Urlaubs- und Weihnachtsgeld ausgeschlossen, wenn es im Tarif- oder Arbeitsvertrag vereinbart ist. Möglich sind dagegen Einmalzahlungen, beispielsweise für die Einrichtung eines Homeoffice.

Wichtig ist, dass die Sonderzahlung im Lohnkonto aufgezeichnet wirdErfasst werden Sonderleistungen, die die Beschäftigten zwischen dem 1. März 2020 und dem 31. Dezember 2020 erhalten. Statt einer Geldauszahlung kann der Arbeitgeber auch eine Sachleistung gewähren. 

"Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer leisten in diesen Wochen außergewöhnliches und arbeiten an der Grenze ihrer Belastbarkeit. Mit dieser steuerfreien Prämie können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern Anerkennung zeigen und Danke sagen“, erklärt ETL-Vorstand und Steuerberater Marc Müller.




Sie möchten Aktuelles zum Thema "Coronavirus und die Gastro-Branche" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Coronavirus und die Gastro-Branche"-Dossier.
stats