Coronakrise

CEOs helfen mit Gehaltsverzicht

Das Geld soll Company-Mitarbeitern in der Krise helfen.
Pepi Stojanovski
Das Geld soll Company-Mitarbeitern in der Krise helfen.

Dass Spitzenführungskräfte in der Regel auch Spitzengehälter verdienen versteht sich von selbst. Dass sie auf diese in Krisenzeiten verzichten, nicht. Trotzdem treten immer mehr Top-Manager namhafter Foodservice-Unternehmen ihr Einkommen ab, um Mitarbeiter finanziell zu unterstützen.

Jüngst verkündete Yum! CEO David Gibbs, dass er bis zum Ende des Jahres auf sein Grundgehalt verzichten werde. Die Mittel sollen für einmalige Bonuszahlungen in Höhe von 1.000 Dollar für die weltweit fast 1.200 General Manager der firmeneigenen Restaurants KFC, Pizza Hut, Taco Bell und The Habit Burger Grill verwendet werden. 

Darüber hinaus werden die Gelder auch an den Global Employee Medical Relief Fund des Unternehmens gehen, um Restaurantangestellte, bei denen COVID-19 diagnostiziert wurde oder die jemanden pflegen, der laut einer behördlichen Akte mit COVID-19 behandelt wird, finanziell zu unterstützen.  

Auch Texas Roadhouse Gründer und CEO Kent Taylor hat sich zu diesem Schritt entschieden. Er wird für den Zeitraum vom 18. März 2020 bis 7. Januar 2021 auf sein Grundgehalt verzichten. Das Geld soll “den Restaurantangestellten, die stündlich an der Front arbeiten” zugute kommen. 

Die Spitzenführungkräfte von Cheescake Factory, darunter CEO David Overton, wollen ab 1. April auf 20 Prozent ihrer Gehälter verzichten. 

Bereits am 19. März hatte der CEO von Darden (u.a. Muttercompany von Olive Garden) angekündigt, für die Dauer der Coronakrise auf sein Gehalt zu verzichten. 

Danny Meyer, CEO der Union Square Hospitality Group lässt sein Gehalt einem Mitarbeiter-Fond zukommen. Weitere Führungskräft tragen mit beträchtlichen Gehaltskürzungen ebenso dazu bei. 

Auch die Gründer der schottischen Craft Bier-Brauerei-Kette BrewDog haben sich zum Gehaltszverzicht bis Ende des Jahres entschieden, um das Überleben des Unternehmens zu sichern. Auch viele der leitenden Angegestellten verzichten auf einen Teil ihres Gehalts.  

Weitere Companies aus anderen Sektoren, die entscheidende Gehaltseinschnitte oder -verzicht angekündigt haben sind: American Airlines, Boing, Ford, Columbia Sportswear, General Electric, Marriott, United Airlines und Walt Disney.



Sie möchten Aktuelles zum Thema "Coronavirus und die Gastro-Branche" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Coronavirus und die Gastro-Branche"-Dossier.
stats