+ Corona-Pandemie

Luca-App setzt Kontakt-Erfassung aus

Corona-Infektionen finden wenig in Restaurants und Cafés statt, zeigen die Warnungen aus der Luca-App im Oktober.
IMAGO / Sven Simon
Corona-Infektionen finden wenig in Restaurants und Cafés statt, zeigen die Warnungen aus der Luca-App im Oktober.

Die Luca-App zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erfasst bis auf weiteres keine Kontaktdaten mehr. Das teilte der Betreiber der App, die Berliner Culture4Life GmbH, am Montag mit. "Da die Verträge der Bundesländer zur Nutzung des Luca-Systems Ende März ausgelaufen sind, wird die Kontaktdatenerfassung ausgesetzt", heißt es in einer E-Mail, die an Restaurant-Betreiber und andere Vertragspartner versendet wurde. Wenn Gäste die Luca-QR-Codes scannen, würden dabei keine Kontaktdaten mehr aufgenommen. Eine Neuausrichtung der Luca-App hatte Culture4Life bereits im Februar angekündigt.

Diesen FS+ Artikel gratis lesen! Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet die kostenlosen foodservice Newsletter.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats