Re-Start Kinos (I)

Ausfall bis Jahresende nicht kompensierbar

Bei CMS/Cinestar werden die Besucher per Schaubildern über Hygieneregeln informiert.
Cinestar
Bei CMS/Cinestar werden die Besucher per Schaubildern über Hygieneregeln informiert.

Das Gros ihrer Häuser öffneten die großen Kino-Betreiber in Deutschland – nach ersten Re-Start-Wochen mit wenigen Spielstätten – in der ersten Juli-Woche. Nur 15 bis 30 Prozent der Sitzplätze stehen Corona-Regel-bedingt im Schnitt zur Verfügung. Bei Food und Getränken bieten die Kino-Betreiber nahezu das gewohnte Programm, Ausnahme: Selbstbedienungsartikel. Die rund 3,5 Monate Schließungs-bedingter Ausfall seien kaum bis Jahresende aufholbar, heißt es. FOOD SERVICE befragte die großen Kino-Betreiber hierzulande zum Re-Start und den Perspektiven.

"Die Branche wird einen Besucher- und damit Umsatzrückgang von 50 Prozent im Jahr 2020 hinnehmen müssen", prognostiziert

Jetzt kostenfrei registrieren und sofort alle FS+ Artikel kostenfrei lesen!

Die Registrierung beinhaltet die Newsletter am Morgen, Eilmeldung, Rankings und FS+.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats