Coronakrise / Studierendenwerk Aachen

Freitische in den Mensen

In finanzielle Not geratene Studenten können an der RWTH Aachen einmal täglich kostenfrei essen.
Stw. Aachen
In finanzielle Not geratene Studenten können an der RWTH Aachen einmal täglich kostenfrei essen.

Aktion Freitisch gestartet. Viele Studierende sind vom gastronomischen Lockdown besonders betroffen, sind sie doch die klassischen Aushilfen und Minijobber in Bars, Restaurants und Kneipen, die sie coronabedingt seit Monaten nicht brauchen. Das Studierendenwerk Aachen lässt deshalb zusammen mit den studentischen Organisationen eine alte Tradition aufleben.

Bereits zu den Anfängen des Studierendenwerks richtete die Mensa sogenannte Freitische für bedürftige Studierende ein. Diese Form der Unterstützung beleben die Aachener Hochschulgastromen nun aus aktuellem Anlass. Aachener Studierende, die sich aufgrund der Coronakrise in einer finanziellen Notlage befinden, bekommen im To-go-Geschäft der Mensa Academica und der Mensa Vita des Studierendenwerks ab Montag, 13. Juli, täglich ein Gratisessen.

Durch die Covid-19-Pandemie haben viele Studierende ihren Nebenjob und damit ihre finanzielle Grundlage verloren. Eine kürzlich eingeführte Überbrückungshilfe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung kann für die Monate Juni, Juli und August 2020 beantragt werden. Mit angepassten Mietbedingungen in den Wohnheimen versucht das Studierendenwerk bereits seit Beginn der Pandemie, soziale Härten abzumildern.

Mit dem traditionellen Freitisch unterstützt das Studierendenwerk nun zusätzlich. Dazu Geschäftsführer Dirk Reitz: "Seit Beginn der Pandemie unterstützen wir akut in Not geratene Studierende mit unterschiedlichen Hilfsangeboten. Nun freuen wir uns, mit den Freitischen auch in den Mensen einen wichtigen Beitrag leisten zu können!" Wer das Angebot nutzen möchte, muss einen Antrag stellen. Dieser wird gewährt, wenn die Überbrückungshilfe vom Bund oder eine Unterstützungsleistung aus Gründen einer sozialen Notlage bewilligt wurde. Dazu zählen beispielsweise Studierende an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) oder der Katholischen Hochschule Aachen (KatHO), die das Sozialdarlehen des AStA oder das ProRWTH Überbrückungsstipendium erhalten. Zudem können alle Studierenden vom Freitisch profitieren, die ihr Semesterticket aufgrund von sozialer Härte zurückerstattet bekommen haben.
Studierendenwerk Aachen
Die Aachener Hochschulgastronomen versorgen an die 61.600 Studenten in neun Mensen, sieben Cafeterien und vier Kaffeebars gastronomischen Einrichtungen an den Standorten Aachen und Jülich. Der Umsatz 2018 lag bei über 10 Mio. Euro. 2, 75 Millionen Essen gab das Studierendenwerk laut eigenen Angaben im Jahr 2019 aus. Allein in der Mensa Academica, die in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiert, waren es rund 1,18 Millionen,  bei durchschnittlich 6.000 Gästen täglich. Den Betrieb der Hochschulgastronomie halten 60 Mitarbeiter aufrecht.

stats