DB Station&Service

Station Food von SSP übernommen

Station Food

Die Deutsche Bahn hat es probiert – doch am Ende musste sie einsehen, dass nicht jeder einen Food Court betreiben kann. SSP – The Food Travel Experts, übernehmen jetzt die 28 F&B-Units der Bahn an drei großen deutschen Bahnhöfen.

Die 28 F&B-Units liegen in den Food Courts an den Hauptbahnhöfen Berlin, Köln und Karlsruhe. In Karlsruhe betrieb die DB Station & Service den Food Court zusammen mit der Rubenbauer Holding. Im Vorfeld des Deals wurden deren Anteile allerdings von der Bahn übernommen, so dass SSP lediglich einen Verhandlungspartner hatte.
„Wie immer setzen wir uns dafür ein, das Gesamterlebnis für die Fahrgäste der Deutschen Bahn zu verbessern“
Oliver Dörschuck, CEO von SSP Continental Europe
Station Food wurde 2016 gegründet, um das Gastronomieangebot an den Top 10 der deutschen Bahnhöfe auszubauen. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Behörden.
Über SSP
SSP Germany ist ein Tochterunternehmen der internationalen SSP-Gruppe. Als führendes Verkehrsgastronomie-Unternehmen betreibt SSP Coffee Shops, Food Courts, Lounges, Bäckereien, Convenience Stores und Fine-Dining-Restaurants. Die SSP-Gruppe beschäftigt heute mehr als 39.000 Mitarbeiter. Sie ist in 35 Ländern präsent und bedient in rund 2.800 Filialen durchschnittlich eineinhalb Millionen Gäste am Tag – an etwa 300 Bahnhöfen und 180 Flughäfen. Im Top 100 Ranking Deutschland von foodservice belegt SSP mit 240 Mio. Euro (2018) Platz 11.
Oliver Dörschuck, CEO von SSP Continental Europe, sagt: "Die Akquisition fügt sich ideal in die Strategie von SSP DACH und wird unser erfolgreiches Geschäft an Bahnhöfen in Deutschland deutlich stärken. Wir freuen uns darauf, unser Markenportfolio weiter auszubauen und neue Kollegen im SSP-Team willkommen zu heißen."

stats