Dehoga Nordrhein

Verband zieht gegen NRW-Lockdown vor Gericht

Der Dehoga Nordrhein unterstützt Gastronomie- und Hotelbetreiber bei einer Klage gegen den Lockdown am Oberverwaltungsgericht NRW in Münster.
IMAGO / Rene Traut
Der Dehoga Nordrhein unterstützt Gastronomie- und Hotelbetreiber bei einer Klage gegen den Lockdown am Oberverwaltungsgericht NRW in Münster.

Der Dehoga Nordrhein fordert "zielgerichtete mittel- und langfristige Konzepte und Strategien, statt der erfolglos werdenden Holzhammer-Methode". In diesem Sinne hat der Verband die Klagen eines Hoteliers und eines Gastronomen mit einstweiligem Rechtsschutz beim Oberverwaltungsgericht NRW in Münster eingereicht. Ziel sei es, die Verhältnismäßigkeit der seit 9. März gültigen Coronaschutzverordnung im Hinblick auf einen gastronomischen Betrieb und ein Hotel zu überprüfen.

Verband und Kläger sind überzeugt, dass die fortdauernde Schließung gastronomischer Einrichtungen sowie das Verbot touristisch

Jetzt kostenfrei registrieren und sofort alle FS+ Artikel kostenfrei lesen!

Die Registrierung beinhaltet die Newsletter am Morgen, Extra, Rankings und FS+.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats