Dehoga und StMELF

Bayerische Betriebe für Küche und Bierkultur ausgezeichnet

Bayerische Brotzeit.
Pixabay
Bayerische Brotzeit.

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) und der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern küren authentische bayerische Gastbetriebe. 29 Betriebe bekamen die begehrte Klassifizierung 'Ausgezeichnete Bayerische Küche'. Sieben Betriebe bekamen außerdem das Siegel 'Ausgezeichnete Bierkultur'.

„Auf die Auszeichnung können Sie zu Recht stolz sein, denn sie zeigt Ihren Gästen: hier werden mit viel Können und Leidenschaft regionaltypische Gerichte aus qualitativ hochwertigen heimischen Produkten zubereitet“, sagte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in ihrer Laudatio. Derzeit sind bayernweit bereits mehr als 120 Betriebe klassifiziert. Die gemeinsame Initiative von Ministerium und Gaststättenverband DEHOGA mit dem Motto „Regional. Saisonal. Original“ soll auch für eine noch engere Zusammenarbeit zwischen Land- und Gastwirten sorgen.

Werbeaktion für die Bayerische Küche

Um das Qualitätssiegel noch bekannter zu machen und noch mehr Betriebe zum Mitmachen zu gewinnen, starteten Ministerin und DEHOGA jetzt eine bayernweite Werbeaktion. Unter dem Motto „Von nix kommt nix“ berichten ausgezeichnete Wirte auf unterschiedlichen Kanälen, etwa auf Postkarten oder im Internet, wie sie von der Auszeichnung profitiert haben und was sie für diesen Erfolg leisten mussten.

Für die dreistufige Klassifizierung können sich interessierte Gastwirte laufend bewerben. Die Gasthäuser werden von einer neutralen Kommission auf Herz und Nieren geprüft und nach strengen Kriterien bewertet. Detaillierte Informationen für Gäste und die Bewerbungsunterlagen für Wirte gibt es unter www.bayerischekueche.de.

stats