Deliveroo

Lieferdienst verlässt zehn deutsche Städte

Der Lieferservice Deliveroo zieht sich zehn deutschen Städten zurück.
Deliveroo
Der Lieferservice Deliveroo zieht sich zehn deutschen Städten zurück.

Der britische Lebensmittel-Lieferdienst Deliveroo zieht sich aus zehn deutschen Städten zurück.

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, steigt das Unternehmen ab September aus dem Liefer-Business der Städte Essen, Dortmund, Dresden, Leipzig, Mainz, Stuttgart, Bonn, Düsseldorf, Hannover und Nürnberg aus. Laut Mitteilung seien mehr als 130 Fahrer von dem Rückzug betroffen.

In deutschen Großstädten wie Hamburg, Berlin, München, Köln und Frankfurt werde das Unternehmen sein Angebot weiterhin anbieten. Deliveroo wolle sich auf jene Städte konzentrieren, in denen man schnell expandiere, heißt es. Hier sei auch ein Ausbau des Angebots denkbar.

Information per Mail

Jene Kunden, die in den vom Rückzug betroffenen Städten leben, wurden per Mail informiert. So erhielten etwa Düsseldorfer Kunden vom Unternehmen folgende Mail: "Du kannst unseren Service noch wie gewohnt bis Freitag, den 15. September 2018 nutzen. Falls du noch Guthaben auf deinem Account hast, kannst du es bis zu diesem Datum einlösen. Solltest du es nicht aufgebraucht haben, erstatten wir es dir am 16. September auf dein Konto zurück." Zuerst hatten Gründerszene.de und NGIN Food über die Entwicklung berichtet.
Über Deliveroo
Deliveroo arbeitet aktuell weltweit mit mehr als 35.000 Restaurants und über 30.000 Fahrern zusammen. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Städten in 12 Ländern tätig, darunter Australien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Hongkong, Italien, Irland, Niederlande, Singapur, Spanien, Vereinigte Arabische Emirate und Großbritannien.##


stats