Delivery

Simple Feast wirbt 30 Millionen Euro ein

Simple Feast liefert ausschließlich Bio-Produkte.
pixabay
Simple Feast liefert ausschließlich Bio-Produkte.

Der Mahlzeiten-Lieferdienst Simple Feast aus Dänemark hat weitere 30 Millionen Euro eingesammelt, um sein Geschäft Anfang 2020 in den USA zu starten und hofft, neue Kunden unter den gesundheitsbewussten Kaliforniern zu finden.

Das Geschäftsmodell von Simple Feast ähnelt dem von Hello Fresh. Kunden werden von beiden Unternehmen im Abonnement mit frischen Lebensmitteln versorgt. Allerdings verzichtet Simple Feast auf Fleisch. Die Bio-Zutaten sind weder vorgekocht noch roh, sondern soweit vorberietet, dass sie in 10 bis 15 Minuten fertig zubereitet werden müssen.

Die Simple Feast-Kunden können zwischen veganer oder vegetarischer Küche wählen. Geliefert werden montags drei Mahlzeiten, die umgehend in den Kühlschrank müssen. Die Verpackungen bestehen ausschließlich aus FSC-zertifizierten Kartons und werden mit gefrorenem Leitungswasser in Trinkkartons gekühlt.

Unterstützt wird Simple Feast von Investoren wie der amerikanischen Risikokapitalgesellschaft W14, der in London ansässigen Balderton und den dänischen Byfounders.

Die Gründer sind Jakob Jønck und Thomas Ambus. Der Startschuss fiel 2014 mit einer Rezept-App. Seit 2017 werden Mahlzeiten geliefert.



Themen:
Dänemark USA Bio
stats