Deutsche Airports 2018 (Teil 5)

Gastro & Passagiere: Airports Nr. 9 & 10


Passagier-Plus in Nord und Süd: Der Airport Nürnberg verbuchte 2018 eine um 6,7 Prozent gestiegene Frequenz gegenüber 2017, der Flughafen Bremen ein Plus von knapp einem Prozent.
Pixabay
Passagier-Plus in Nord und Süd: Der Airport Nürnberg verbuchte 2018 eine um 6,7 Prozent gestiegene Frequenz gegenüber 2017, der Flughafen Bremen ein Plus von knapp einem Prozent.

Erneuter Passagier-Rekord der 21 größten deutschen Flughäfen: 244,3 Mio. Fluggäste vermeldet der Flughafenverband ADV für 2018 (plus 4 Prozent gegenüber 2017, ohne Transit). Ebenso auf Steigflug: die Gastro-Erlöse mit plus 6,9 Prozent zum Vorjahr, dies ergab das Exklusiv-Ranking von foodservice. In Teil 5 unserer Airport-Serie präsentieren wir nun den neunt- und zehntplazierten Airport; nach Nummer 1 & 2 (Teil 1), 3 & 4 (Teil 2), 5 & 6 (Teil 3) sowie 7 & 8 (Teil 4).

Dieser Text ist ein Exzerpt. Den ganzen Airport-Artikel lesen Sie in der Märzausgabe der foodservice.

Noch ein Spitzenjahr in puncto Frequenzen und Gastro-Performance! Nicht nur die Statistik aller 21 vom Flughafenverband ADV nach Passagierzahlen gelisteten Airports weist 2018 ein Frequenzplus von 4 Prozent zum Vorjahr aus. Auch die von foodservice speziell zur Gastro-Entwicklung befragten und nach Gastro-Erlösen gerankten Top 10 der deutschen Airports konnten ihre Fluggastzahlen steigern.

Die Gastronomie-Umsätze (netto) der Top 10 stiegen! Dieses Wachstum um knapp 7 Prozent auf über 445 Mio. Euro ist umso bemerkenswerter, wenn man berücksichtigt, dass dieses 2018 bei minimalem Flächenwachstum von 1,3 Prozent erzielt wurde: in 317 Gastro-Units.

9 Flughafen Nürnberg – Erlebnis-Standort mit Frequenzrekord

Fluggast-Rekord! "Noch nie in der 64-jährigen Geschichte des Airports Nürnberg wurden so viele Passagiere gezählt wie 2018", so das Fazit der Betreiber. Mit dem Frequenz-Plus von 6,7 Prozent gegenüber 2017 erzielt der Flughafen der zweitgrößten Stadt  Bayerns das viertbeste Zuwachsergebnis der Top 10. Das Plus sei vor allem dem starken Wachstum im Touristikbereich zu verdanken, heißt es.

Gastro-Ergebnis. Mit neun gastronomischen Gastro-Units (+1 zu Vj.), die durchweg an externe Partner vergeben sind, wurden am Airport Nürnberg über 6 Prozent höhere Gastro-Erlöse netto erzielt als 2017 (Schätzwerte der Redaktion).

"Der Passagierrekord 2018 am Airport Nürnberg hatte auch Auswirkungen auf die Attraktivität der Gastro-Flächen und auf das Gastronomie-Angebot", berichtet Katharina Ostertag, Content- & Social Media Managerin am Albrecht Dürer Airport Nürnberg. "Durch die Aufnahme neuer Flugziele wie zum Beispiel Warschau oder Marrakesch wurde die internationale Zusammensetzung der Gäste erweitert."
Airport Nürnberg: Gastro-Trends 2018/’19
  • Motto: „Eating is the new shopping“. Um den Gästewünschen zu entsprechen, muss der Flughafen zum Erlebnisstandort werden. Passagiere sollen nicht nur zum Reisen kommen, sondern auch zu Veranstaltungen oder zum Einkaufen. Der Trend geht zu einem diversifizierten und kleinflächigen gastronomischen Angebot
  • Gestiegene Gäste-Ansprüche an die Attraktivität des Umfeldes. Die Gäste wollen in gemütlicher und moderner Atmosphäre den Flughafen und das Gastro-Angebot erleben
  • Angebote zielgruppengerecht zuschneiden: für klassische Urlaubsgäste, Geschäftsreisende und Low-Cost-Passagiere

Neu 2018/’19. Im Januar 2018 neu hinzu gekommen ist die Filiale von Coffee Fellows und das Mövenpick Bistro wurde zum Jahreswechsel 2017/2018 durch Umbaumaßnahmen attraktiver gestaltet und vergrößert.
Für 2019 habe man unter anderem einen "Lebensmittel-Convenienceshop" in Planung.

10 Flughafen Bremen – Zielgruppen-Spezi mit Projekt-News

Den Flughafen der norddeutschen Hansestadt besuchten 2018 2,6 Mio. Passagiere, das entspricht einem kleinen Plus im Vergleich zum Vorjahr von 0,8 Prozent.

Gastro-Bilanz. In neun gastronomischen Gastro-Outlets konnte gut 1 Prozent mehr Foodservice-Umsatz netto als 2017 erzielt werden (Schätzwert der Redaktion).

Das Marktcafé BRE von Lagardére in Bremen punktet mit regionalem Ambiente.
Bremen Airport/Kay Michalak
Das Marktcafé BRE von Lagardére in Bremen punktet mit regionalem Ambiente.
"Auch bei uns am Bremen Airport wächst die Nachfrage nach Healthy Food im Grab- & Go-Segment. Hier hat einer der gastronomischen Partner angekündigt, sich in den kommenden Monaten verstärkt darauf einzustellen", konstatiert Florian Kruse, Chief Commercial Officer am Airport Bremen.

Für 2019 seien vier neue Gastro-Projekte sowie eine Umstrukturierung in der Planung, so Florian Kruse, Details seien derzeit noch nicht kommunizierbar.

Den kompletten Airport-Beitrag lesen Sie in der Märzausgabe der foodservice. Noch kein Abo? Hier geht es zum Probe-Abo.



stats