Deutsche Airports 2019 (III)

Airports Nr. 5 & 6: Hamburg & Stuttgart

Airport Hamburg: Marché nach Umgestaltung mit Vegetarian Island Station.
Michael Penner
Airport Hamburg: Marché nach Umgestaltung mit Vegetarian Island Station.

Die 21 deutschen Flughäfen verzeichneten 2019 ein gutes Jahr, belegt das Plus der Passagierzahlen gegenüber Vorjahr laut Daten des Flughafenverbandes ADV. In Bestform auch die Gastronomie der Top 12 Airports: +3,6 Prozent zum Vorjahr, ergab das Exklusiv-Ranking von Redaktion foodservice. Stuttgart (Nr. 6) war mit +7,7 Prozent mehr Passagieren zweitstärkster prozentualer Plusmacher. In Teil 3 unserer Airport-Serie präsentieren wir die Airports Nr. 5 und 6; nach Nr. 1 & 2 in Teil 1 und Nr. 3 & 4 in Teil 2.

+++ Wir dokumentieren die exklusive foodservice-Airport-Story 2019 mit Originalfakten und Original-Statements ohne Coronakrisen-Anpassung. So bleiben Erfolge und Zeitgeist von 2019 für künftige Betrachtungen unverfälscht erhalten. +++

Dieser Text ist ein Exzerpt. Den ganzen Airport-Artikel lesen Sie in der Märzausgabe der foodservice.  Jetzt im E-Paper lesen

2019 frequentierten laut Flughafenverband ADV 248 Mio. Passagiere die 21 deutschen Airports. Ein Jahrzehnt lang stiegen jährlich die Fluggastzahlen hierzulande. Obwohl sich zur Jahresmitte 2019 durch diverse Umstände – sich abschwächende Konjunktur, Handelskonflikte, fehlende Flugzeuge und die Erhöhung der Luftverkehrssteuer – die Lage eintrübte, stand zum Jahresende ein Plus vor der Entwicklung der Fluggastzahlen: +1,5 anstatt zuvor erhoffter +2,7 Prozent.

Top 12 Airports: Gastro-Entwicklung 2019

Mehr als 469 Mio. Euro Foodservice-Netto-Erlöse (+3,6 % zum Vj.) erzielten laut exklusiver Recherche von foodservice die Top 12 deutschen Airports.
In der Listung nach Gastro-Umsatz (foodservice)konnten die Top 6 Airports des Vorjahres ihre Positionen behaupten: Frankfurt am Main vor München, Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Köln/Bonn.
Im Ranking nach Passagierzahlen (ADV) allerdings rückte der Flughafen Stuttgart im Jahr 2019 auf Platz 6 vor (2018: Rg. 7). Dafür fiel Köln/Bonn von Platz 6 (2018) auf Rang 7 (2019) zurück. 

Einzelbetrachtung Flughäfen Nr. 5 & 6 (Ränge nach Passagierzahlen)

5. Airport Hamburg (HAM)

Rang 5 behauptet: Mit einem Plus von 0,4 Prozent zum Vorjahr, vermeldet der Flughafen Hamburg 2019 stabile Verkehrszahlen auf hohem Niveau. Und dies in einem schwierigen Marktumfeld: unter anderem Insolvenzen bewährter Fluggesellschaften und Reiseveranstalter.

Gastro-Umsatz 2019 nahezu stabil. Konnte der Hamburger Flughafen 2018 noch ein Plus des Gastro-Netto-Umsatzes trotz gesunkener Passagierzahlen ausweisen, heißt die Botschaft 2019: nahezu Stabilität bei Gastro-Erlösen wie auch Verkehrszahlen. Um -0,3 Prozent lag 2019 der gastronomische Netto-Umsatz minimal unter Vorjahr.

Foodservice-Trends. Das Geschäft verlagere sich weiterhin immer mehr auf die Restaurants im Sicherheitsbereich (airside), skizziert Nicole Kudenholdt, Objektleiterin Gastronomie am Hamburg Airport, die Entwicklung.
Airport Hamburg: Top 5 der Gäste-Ansprüche
  • Service- bzw. Bezahl-Tempo
  • Individuelle Angebots-Lösungen
  • Unabhängigkeit durch neue Bestell- und Zahlmöglichkeiten
  • Nachhaltigkeit und lokaler Bezug
  • Vegetarische, vegane sowie gesunde Alternativen

To-go-Maßnahmen. Heißgetränke zum Mitnehmen, die sich in den Cafés und Restaurants am Hamburg Airport großer Beliebtheit erfreuen, sorgen aufgrund der Einwegbecher für viel Müll – daher hat Hamburg Airport die Aktion "#MyCupMyCoffee" ins Leben gerufen, die mit einer Mitarbeiter-Aktion im September 2019 in die zweite Runde gestartet ist.
Nachhaltigkeit auch bei To-go-Food. Auch im Bereich der Speisen haben viele Restaurants, Cafés sowie die Betriebskantinen ihre Mitnahmeverpackungen bereits teilweise von Plastik und Styropor auf Papier und Pappe umgestellt.  

6. Flughafen Stuttgart (STR)

Rang-Wechsel: Der Flughafen Stuttgart überholte nach Passagierzahlen den Flughafen Köln/Bonn und behauptet sich 2019 mit einem Frequenz-Plus von +7,7 Prozent gegenüber Vorjahr als Nummer 6 der deutschen Airports. Damit positioniert sich der Flughafen der baden-württembergischen Landeshauptstadt als zweitstärkster prozentualer Zuwachssieger nach Passagierzahlen.

Gastro-Umsätze profitieren von Passagier-Entwicklung. "Wir gehen davon aus, dass sich der Zuwachs bei den Passagierzahlen auch in der Entwicklung der Gastronomie widerspiegelt", so Beate Schleicher, Pressesprecherin des Stuttgarter Airports. Mit 21 Gastro-Units (Vj. 21) in den Terminals gelang dem Stuttgarter Flughafen ein knapp 4-prozentiges Plus des Gastro-Umsatzes (Schätzwert der Redaktion) im Vergleich zum Vorjahr.
Airport Stuttgart: Top 3 Erfolgsparameter 2019
  • Mitarbeitergewinnung/-entwicklung
  • Prozessoptimierung am Point of Sale
  • Story Telling

Gastro-Trends. Hier registrieren die Gastro-Verantwortlichen 2019 unter anderem eine verstärkte Nachfrage im Bereich Grab & Go, insbesondere im Sicherheitsbereich. Vor allem im öffentlichen Bereich ist eine kürzere Verweildauer in den gastronomischen Einheiten zu beobachten.
In puncto Prozess- und Steuerungs-Optimierung rechnet Beate Schleicher "mit zunehmender Digitalisierung in der Kundenkommunikation am Point of Sale und im Back-Office-Bereich – dazu gehören auch bargeldlose und vor allem schnelle Bezahlmöglichkeiten." 

Den kompletten Airport-Beitrag lesen Sie in der Märzausgabe der foodservice.  Jetzt im E-Paper lesen . Noch kein Abo? Hier geht es zum Probe-Abo. 


stats