Deutsche Airports 2019 (IV)

Airports Nr. 7 & 8: Köln-Bonn & Hannover

Airport Hannover: Beef Bowl des Palavrion von Marché International.
Flughafen Hannover
Airport Hannover: Beef Bowl des Palavrion von Marché International.

Weiteres Plus-Jahr der Frequenzen: 248 Mio. Passagiere besuchten 2019 die 21 deutschen Airports, plus 1,5 Prozent zum Vorjahr, meldet der Flughafenverband ADV. In Top-Form erneut die Gastronomie der Top 12 Airports: 469 Mio. Euro Umsatz netto, +3,6 Prozent zum Vorjahr, ergab das Exklusiv-Ranking der Redaktion foodservice. In Teil 4 unserer Airport-Serie präsentieren wir die Airports Nr. 7 und 8 – beide mit Minus bei Gastro & Frequenzen; nach Nr. 1 & 2 in Teil 1, Nr. 3 & 4 in Teil 2 und Nr. 5 & 6 in Teil 3.

 
+++ Wir dokumentieren die exklusive foodservice-Airport-Story 2019 mit Originalfakten und Original-Statements ohne Coronakrisen-Anpassung. So bleiben Erfolge und Zeitgeist von 2019 für künftige Betrachtungen unverfälscht erhalten. +++

Dieser Text ist ein Exzerpt. Den ganzen Airport-Artikel lesen Sie in der Märzausgabe der foodservice.  Jetzt im E-Paper lesen

Das Vorjahr bescherte den 21 deutschen Flughäfen noch einmal ein gutes Fluggast-Szenario: ein Passagier-Plus von 1,5 Prozent (31.12.2019) und Fortschreibung eines Jahrzehnts steigender Fluggastzahlen. Bis zur Vorjahresmitte hatten Flugverkehrs-Spezialisten sogar gehofft, dass die Rekordmarke von 250 Mio. Passagieren an den Airports hierzulande 2019 geknackt würde.

Doch zur Jahresmitte 2019 änderte sich die Lage. ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel konstatierte gegenüber der Redaktion foodservice: "Das Jahr 2019 begann mit hohen Erwartungen an die Verkehrsentwicklung und an die Politik. Diese wurden nicht erfüllt." Im 2. Halbjahr 2019 wurde aus dem erwarteten Frequenz-Plus von 2,7 Prozent ein kleineres von 1,5 Prozent. Genannte Ursachen neben weiteren: der gestiegene Ölpreis, eine sich abschwächende Konjunktur, Handelskonflikte sowie fehlende Flugzeuge.

Top 12: Gastronomie-Entwicklung 2019

Gemeinsam erzielten die Top 12 deutschen Airports mehr als 469 Mio. Euro Foodservice-Netto-Erlöse (+3,6 % zum Vj.). Dieser Zuwachs wurde in erster Linie auf vergleichbaren Flächen erwirtschaftet – 2019 wurden kaum neue Gastro-Units eröffnet (+1,0 % zum Vj.). 333 Foodservice-Einheiten wurden insgesamt 2019 an den Top 12 Airports betrieben (foodservice, Stand 31.12.2019).
In der Listung nach Gastro-Umsatz konnten die Top 8 Airports des Vorjahres ihre Positionen behaupten. Im Ranking nach Passagierzahlen (ADV) allerdings fiel der Flughafen Köln-Bonn von Platz 6 (2018) auf Rang 7 (2019) zurück.

Einzelbetrachtung Flughäfen Nr. 7 & 8 (Ränge nach Passagierzahlen):

7. Köln-Bonn Airport (CGN)

Mit einem Minus der Passagierzahlen schloss der Köln-Bonn Airport nach einem Bestwert 2018 das Jahr 2019 ab: 5 Prozent weniger Fluggäste nutzten den rheinländischen Flughafen. Diverse Faktoren dämpften die Verkehrszahlen: vor allem der Wegfall der Eurowings-Langstrecke sowie der Rückzug von Condor, Laudamotion und Norwegian aus Köln/Bonn.

Gastro-Umsätze entwickeln sich entsprechend. Nach einem zweistelligen Plus 2018 zu ’17 verbuchte der Köln-Bonn Airport 2019 ein Umsatz-Minus der gastronomischen Netto-Umsätze von 6 Prozent. "Die Gastronomie-Umsätze gingen insgesamt etwas stärker zurück als die Passagierzahl. Dies ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass wir 2019 überwiegend kaufkräftige Passagiere verloren haben", analysiert Claudia Schwittay, Leiterin Retail, Flughafen Köln/Bonn.
Köln-Bonn Airport: Top 3 Erfolgsparameter 2019
  • Qualität
  • Angebotsvielfalt/Sortimentserweiterungen
  • Service

Auslöser. Die Entwicklung der Gastro-Umsätze wurde zudem durch weitere Faktoren beeinflusst. Dazu gehörten unter anderem Baumaßnahmen, die den Passagierstrom in den Terminals zeitweise veränderten. Auch Umbauten in den Outlets führten zeitweise zu Umsatzeinbußen.

Herausforderungen & Highlights ’19. Die größten Herausforderungen stellen sich in der Konzept- bzw. Sortimentsauswahl im Zusammenspiel mit der Preisgestaltung sowie in der stetigen Qualitätssicherung. Als besondere Highlights nennt Schwittay zwei Neueröffnungen: die Eröffnung von Quickers als eine Art Gate Shop kurz vor dem Abflug. Die Eröffnung des Pilot-Projektes Eat Happy als erstes eigenständiges Restaurant der EH-Retail GmbH wird ebenfalls als "voller Erfolg" genannt.  

8. Flughafen Hannover (HAJ)

Rang 8 nach Passagierzahlen gehalten: Mit 6,3 Mio. Fluggästen (-0,3 % zu 2018) erzielte der Flughafen Hannover ein Verkehrsergebnis, das sich annähernd auf Vorjahresrekordniveau bewegt. Dazu muss man wissen, dass die Bedingungen durch Umbaumaßnahmen des Terminals C erschwert waren. Noch 2018 und 2017 hatte der Flughafen Hannover mit überdurchschnittlichem Wachstum von 7,7 beziehungsweise 8,5 Prozent gegenüber den Vorjahren geglänzt.

Gastro-Entwicklung – vom Umbau betroffen. Aufgrund der baubedingten Schließung des Terminals fielen 2019 im Vergleich zum Vorjahr drei Bars weg. "Insgesamt verringerte sich 2019 das gastronomische Angebot auf 11 Outlets. Dies war unter anderem ursächlich für den rückläufigen Gastronomie-Umsatz", stellt Jürgen Behrens fest, nebenamtlicher Geschäftsführer der Gastronomie, Flughafen Hannover.
So wies der Flughafen Hannover 2019 für die gastronomischen Netto-Erlöse ein Minus von 3 Prozent gegenüber Vorjahr aus, behauptete jedoch den 8. Platz in den Top 12 nach Umsatzzahlen.
Airport Hannover: Gastro-Einflussfaktoren 2019
  • Social Media & Digitalisierung
  • Verpackung
  • Bargeldloses Bezahlen

Positives Gäste-Feedback. 2019 wurde die regelmäßig vom Flughafen durchgeführte Fluggastbefragung erstmals um Fragen zum gastronomischen Angebot erweitert. In drei Gastro-Feldern ergab die Auswertung sehr hohe Zufriedenheitswerte:
• bei der Qualität der Produkte (von höchster Bedeutung für die Befragten),
• der Freundlichkeit und Kompetenz des Personals
• und bei der Wartezeit.

Den kompletten Airport-Beitrag lesen Sie in der Märzausgabe der foodservice.  Jetzt im E-Paper lesen . Noch kein Abo? Hier geht es zum Probe-Abo. 


stats