Deutscher Systemgastronomie-Preis 2019

Too Good To Go triumphiert

(v.l.n.r.): Sandra Mühlhause, Alexander van Bömmel (beide BdS), Christian Harupa (Havi Logistics), Laure Berment (Too good to go), Andrew Fordyce, Andrea Belegante (BdS) und Dr. Roland Schmidt (Havi Logistics).
BdS/ Paul Günther
(v.l.n.r.): Sandra Mühlhause, Alexander van Bömmel (beide BdS), Christian Harupa (Havi Logistics), Laure Berment (Too good to go), Andrew Fordyce, Andrea Belegante (BdS) und Dr. Roland Schmidt (Havi Logistics).

Seit 2011 verleiht der Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) jährlich den Deutschen Systemgastronomie-Preis. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an die Lebensmittelretter-App Too good to go. Das Projekt setzte sich gegen die ebenfalls nominierten Havi Logistics und den TV-Foodexperten Andrew Fordyce durch.

Verliehen wurde der Deutsche Systemgastronomiepreis im Rahmen des traditionellen Mittagsempfang des Bundesverbands der Systemgastronomie. In diesem Jahr folgten rund 170 Mitglieder, darunter Fördermitglieder, Partner und Freunde des Verbandes sowie Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft und Medien der Einladung. Einer neuer Rekord! BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante freute sich über diesen enormen Zuspruch: "Sie zeigen mit Ihrer heutigen Teilnahme, dass der BdS-Mittagsempfang ein willkommener Anlass ist, sich auszutauschen, neue Kontakte zu knüpfen und die Branche der Systemgastronomie zu feiern".

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Deutschen Systemgastronomie-Preises. Die Jury musste sich zwischen Laure Berment, Deutschlandchefin von Too good to go, Dr. Roland Schmidt und Christian Harupa von Havi Logistics sowie Andrew Fordyce, TV-Foodexperte, entscheiden. Schwerpunkt dieses Jahr war das Thema "Nachhaltigkeit". BdS-Vizepräsident Alexander van Bömmel würdigte in seiner Laudatio das Engagement aller Nominierten, ihre Ziele mutig und mit großer Wirkung zu verfolgen. Am Ende fiel die Wahl der Jury auf Too good to go.

Über den Deutschen Systemgastronomie-Preis
Der Deutsche Systemgastronomie-Preis wird seit 2011 verliehen. Mit ihm werden Personen, Unternehmen, Initiativen oder Einrichtungen in Deutschland geehrt, die sich in besonderer Weise um die Branche Systemgastronomie bzw. um deren Herausforderungen verdient gemacht haben. Preisträger in den vergangenen Jahren waren unter anderem die McDonald's Kinderhilfe Stiftung, das Integrationsteam von BA und BAMF und Jürgen Rachold und Prof. Dr. Juliane Fuchs von der Berufsakademie Sachsen.

In ihrer Dankesrede beglückwünschte Laure Berment alle Nominierten und warb einmal mehr dafür, verantwortungsvoll mit Lebensmitteln umzugehen. BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante zeigte sich begeistert vom diesjährigen Erfolg des Mittagsempfangs. "Ich freue mich jedes Jahr auf diese Veranstaltung und vor allen Dingen darauf, zu erleben, mit welcher Offenheit sich meine BdS-Mitglieder untereinander austauschen und netzwerken. In diesem Jahr hat mich zudem beeindruckt, dass sich selbst bei einer Wettbewerbssituation, wie sie der Gewinn des Deutschen Systemgastronomie-Preises darstellt, alle Nominierten gegenseitig für Ihre enorme Leistung wertschätzen. Das macht den BdS und seine Mitglieder aus!"




stats