Domino's Deutschland

Berliner Store spendet Teil der Einnahmen

Domino Deutschland: Wer beim Berliner Store bestellt, spendet automatisch. (Symbolbild)
Domino's
Domino Deutschland: Wer beim Berliner Store bestellt, spendet automatisch. (Symbolbild)

Am Berliner Domino's-Standort im Stadtteil Friedrichshain findet derzeit eine karitative Aktion des Unternehmens statt. Für jede verkaufte Pizza spendet Domino's Deutschland 50 Cent an das Kinderhospiz "Berliner Herz". Die "Domino’s Big Event" genannte Aktion läuft noch bis zum 8. April.




Nach Unternehmensangaben finden immer wieder bundesweit karitative Aktionen in ausgewählten Stores statt. In der Landeshauptstadt unterstützt der Franchise-Geber mit Peter Sucker, Regionalleiter Berlin der Domino’s Pizza Deutschland GmbH, im Frühjahr das Kinderhospiz in Berlin-Friedrichshain im Rahmen des "Domino’s Big Event". Neben den Erlösen durch den Verkauf können Gäste Spendenspardosen "füttern".

Hospiz finanziert sich rein durch Spenden

Der ambulante Hospizdienst „Berliner Herz“ kümmert sich seit 2007 um schwerstkranke junge Menschen im Alter bis zu 30 Jahren, ihre Eltern und Geschwister. Die ehrenamtlichen Familienbegleiterinnen und -begleiter entlasten ihren Alltag und ergänzen  professionelle Pflege. Die Mitarbeiter koordinieren und beraten zudem bei Behördengängen, Arztbesuchen, Konfliktsituationen in der Familie und während der Zeit im Krankenhaus.

Zusätzliche Rabatte, um Verkauf anzukurbeln

Um möglichst viele Berliner in den Store zu locken, erhalten die Kunden in der gesamten Aktionswoche bei Abholung und Lieferung 50 Prozent Rabatt auf alle Hauptgerichte. Der Domino’s Store in der Boxhagener Straße 109 ist dazu rund um die Uhr geöffnet. Bis zu 60 Mitarbeiter sind im Einsatz, um die Wünsche am Tresen und die Lieferbestellungen zu erfüllen.

stats