Dresden | KFC

Neueröffnung am Altmarkt

Ende September wurde das Band durchschnitten: Der neue KFC-Standort in Dresden hat seinen Betrieb aufgenommen.
KFC Deutschland
Ende September wurde das Band durchschnitten: Der neue KFC-Standort in Dresden hat seinen Betrieb aufgenommen.

Mit Corona-bedingter Verspätung hat in zentraler Lage in Dresden die amerikanische Fast Food-Marke KFC ihren 176. Standort in Deutschland eröffnet. Für KFC ist es der zweite Anlauf in der sächsischen Hauptstadt. Bereits 2009 startete der Hähnchen-Spezialist seinen ersten Store in Ostdeutschland in Dresden, zog sich aber 2013 wieder zurück.

"Wir freuen uns über die Neueröffnung in Dresden am Altmarkt zusammen mit unserem Franchise-Partner AmRest. Der neue Standort ist das 176. Restaurant in Deutschland und trägt maßgeblich zum Erfolg unserer Expansionsstrategie bei", sagt Sebastian Kayser, der im September die Nachfolge von Marco Schepers als General Manager von KFC Deutschland übernommen hat. "Das Ziel ist es, bis Ende 2025 das legendäre Geschmackserlebnis an 282 KFC Standorten in ganz Deutschland anbieten zu können – Dresden ist nun endlich einer davon." Mit AmRest sei dazu ein starker Partner mit an Bord, mit dem nun bereits das 25. Restaurant in Betrieb sei.

Neues Ambiente und handmade

Das neue Restaurant hebt sich laut KFC optisch von herkömmlichen Fast-Food-Restaurants ab: Ein Mix aus natürlichen Materialien und Industrial Style bestimmt den Look des Standorts. So wurde im Innenraum mit viel Holz gearbeitet, warme Rot- und Brauntöne sollen für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Ganz traditionell schmücken Porträts und Zitate von Gründer Colonel Harland Sanders die Wände. Der Innenbereich mit knapp 70 Quadratmetern bietet 40 Sitzplätze, auf der Außenterrasse weitere 50.
 
Yum! Brands
Yum! Brands, Inc., mit Sitz in Louisville, Kentucky, betreibt über 47.000 Restaurants in mehr als 140 Ländern und Hoheitsgebieten. Zum Portfolio gehören die Marken KFC, Pizza Hut und Taco Bell. Weltweit eröffnet Yum! im Durchschnitt mehr als sechs neue Restaurants pro Tag.
Derzeit ist am neuen Standort in Dresden ein 30-köpfiges KFC-Team am Start. Für die Zukunft plant AmRest auf insgesamt 40 Beschäftigte zu erhöhen. In Dresden wie auch in allen anderen KFC-Restaurants werden die Gerichte täglich auf traditionelle Art zubereitet. So wird das Hähnchenfleisch täglich von Hand frisch paniert.
 

KFC in Deutschland

KFC ist seit 1968 in Deutschland vertreten. Seit 2010 konnte die Anzahl der Restaurants in Deutschland auf über 170 Filialen bundesweit stark ausgebaut werden. Im Geschäftsjahr 2020 erwirtschaftete das Unternehmen in Deutschland einen Netto-Umsatz von 243 Millionen Euro. Im Jahr 2020 wurden bundesweit 3 neue Restaurants eröffnet. Inzwischen werden 100 Prozent der deutschen KFC Restaurants von Franchise-Partnern geführt. Mit ihnen soll die Anzahl der Restaurants in den nächsten Jahren auf 500 und einer Milliarde Umsatz gesteigert werden. Die Expansion von KFC soll in den jeweiligen Märkten flächendeckend erfolgen. Hier stehen in erster Linie zentral gelegene Innenstadtrestaurants, Food Court-Zonen in großen Shoppingcentern, Restaurants mit Drive-Thrus in Gebieten mit hoher Verkehrsfrequenz und starker Einzelhandelskonzentration sowie Bahnhöfe und Flughäfen im Fokus.
AmRest Holdings SE
AmRest Holdings SE ist der größte unabhängige Restaurantbetreiber in Mittel- und Osteuropa mit einer wachsenden internationalen Präsenz. Seit 1993 haben wir auf der Grundlage solider Franchise- und Joint-Venture-Partnerschaften ein Portfolio anerkannter, starker Marken wie KFC, Pizza Hut, Burger King und Starbucks aufgebaut. Heute betreibt AmRest rund 2 367 führende Quick-Service- und Casual-Dining-Restaurants. 46.500 Tausend AmRest-Mitarbeiter in 25 Ländern sind für das Unternehmen tätig.

 

stats