Düsseldorf / Neueröffnung

Schlemmermeyer eröffnet am Carlsplatz

Mit einem breiten Sortiment an Wurst-, Schinken- und Käse-Spezialitäten sowie warmen Grill-Gerichten und Feinkost zum Mitnehmen bzw. Vor-Ort-Verzehr ergänzt Schlemmermeyer die kulinarische Vielfalt am Carlsplatz in Düsseldorf.
12.18
Mit einem breiten Sortiment an Wurst-, Schinken- und Käse-Spezialitäten sowie warmen Grill-Gerichten und Feinkost zum Mitnehmen bzw. Vor-Ort-Verzehr ergänzt Schlemmermeyer die kulinarische Vielfalt am Carlsplatz in Düsseldorf.

Auf Düsseldorfs ältestem Wochenmarkt, dem Carlsplatz, hat eine Filiale von Schlemmermeyer eröffnet. Das Münchner Feinkostunternehmen war nach seiner Insolvenz im November 2019 von der Düsseldorfer 12.18 Unternehmensgruppe übernommen worden.

Die neuen Eigentümer, die Projektentwickler Jörg Lindner und Kai Richter, übernahmen 16 von bundesweit einst 55 Filialen und überzeugten mit einem modernen Konzept, das auf Regionalität und Nachhaltigkeit setzt.
Dass Schlemmermeyer mit einem Stand auf dem Carlsplatz vertreten ist, war ein Herzensprojekt des im April an den Folgen einer Corona-Infektion gestorbenen 12.18 – Mitgründers Kai Richter. "Er hat an der Gestaltung des neuen Schlemmermeyer-Konzepts maßgeblich mitgewirkt und wäre stolz auf den Flagship-Store in Düsseldorf gewesen", sagte Jörg Lindner, geschäftsführender Gesellschafter der 12.18 Unternehmensgruppe, anlässlich der Neueröffnung.

Mit einem breiten Sortiment an Wurst-, Schinken- und Käse-Spezialitäten sowie warmen Grill-Gerichten und Feinkost zum Mitnehmen bzw. Vor-Ort-Verzehr ergänzt Schlemmermeyer die kulinarische Vielfalt des Marktes. In den letzten Jahren ist der Carlsplatz immer gastronomischer geworden. "Die neue Art des Einkaufens heißt "Eat & Meet" und da reiht sich Schlemmermeyer mit seinem Angebot perfekt ein", sagt Carlsplatz-Geschäftsführer Heiner Röckrath über den Zuwachs.

Obwohl der Markt während des Corona-Lockdowns geöffnet war, hatten die Händler gravierende Einbrüche zu verzeichnen. "Der Markt ist ein Magnet in Düsseldorf. Uns fehlen insbesondere die Städte-Touristen und all jene Leute, die im Home-Office sind und in normalen Zeiten ihre Mittagspause bei uns verbringen."

17 Standorte in Deutschland

Bundesweit gibt es derzeit 17 Schlemmermeyer-Standorte, vier davon in Nordrhein-Westfalen. 12.18 will mit der Münchner Traditionsmarke wachsen – auf Märkten und im klassischen Filialgeschäft. Die Feinkostmarke passe gut ins Portfolio der Unternehmensgruppe, die auf hochwertige Hotel- und Gastronomiekonzepte (u.a. Schloss Fleesensee, 7Pines Kempinski, San Carlos NYC) spezialisiert ist.

Zudem könnten die Schlemmermeyer-Produkte auch in die Hotelprojekte eingebunden werden. Dies gilt auch für das Restaurant-Konzept "Oh Julia". 2019 war 12.18 mit 50 Prozent bei der Münchner Gastro & System GmbH eingestiegen. Gerade erst hat ein "Oh Julia" Restaurant im von 12.18 entwickelten Maremüritz Yachthafen Resort in Waren an der Müritz seine Pforten geöffnet.
Über 12.18
Die Unternehmensgruppe 12.18 ist international tätig und betreut aktuell Hotel- und Freizeitimmobilien mit einem Investmentvolumen von 485 Mio. Euro. Darunter Schloss Fleesensee, 7Pines Kempinski Ibiza, Hotel San Carlos NYC, Maremüritz, Hotel Stand Hamburg auf Sylt u.a. Das Unternehmen mit Stammsitz in Düsseldorf beschäftigt 60 Mitarbeiter, hinzu kommen weitere rund 2.000 Mitarbeiter in den Hotels der Gruppe. Im April 2019 hatte sich 12.18 an der Gastro & System GmbH des Münchner Gastronomen Marc Uebelherr beteiligt, um richtungsweisende Konzepte für die 12.18-eigenen Hotels zu entwickeln. Neuestes Mitglied der Unternehmensgruppe ist der Münchner Feinkosthändler Schlemmermeyer mit aktuell 17 Standorten in ganz Deutschland.


stats