Einweg-Müll | Deutsche Umwelthilfe (DUH)

Kampagne gegen McDonald's

Mit diesen Plakaten will die Deutsche Umwelthilfe gemeinsam mit der Tübinger Umwelt-Aktivistin Flora Dirr auf McDonald's Druck machen.
DUH
Mit diesen Plakaten will die Deutsche Umwelthilfe gemeinsam mit der Tübinger Umwelt-Aktivistin Flora Dirr auf McDonald's Druck machen.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will mit ihrer Aktion "Plastikfreie Städte" für weniger Müll in den Kommunen sorgen. Eine Vorreiterrolle nimmt hierbei Tübingen ein: Die Stadt plant ab kommendem Jahr eine Verbrauchssteuer auf Einweg-to-go-Verpackungen. Doch nicht allen schmeckt das: Marktführer McDonald’s geht rechtlich gegen diese geplante Steuer vor. Die Umwelt- und Verbraucherorganisation hat deshalb eine Aktion gegen den Fast-Food-Riesen gestartet.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert von Städten und Landkreisen ein schnelleres und entschlosseneres Vorgehen gegen d

Jetzt kostenfrei registrieren und sofort alle FS+ Artikel kostenfrei lesen!

Die Registrierung beinhaltet die Newsletter am Morgen, Eilmeldung, Rankings und FS+.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats