Enchilada Gruppe

Burgerheart führt veganen Burger ein


Burgerhearts "Billy the Rich"-Burger ist mit einem pflanzenbasierten Patty belegt.
Enchilada Gruppe
Burgerhearts "Billy the Rich"-Burger ist mit einem pflanzenbasierten Patty belegt.

Das Better-Burger-Konzept Burgerheart der Enchilada-Gruppe setzt auf einen veganen Burger mit Foodtech-Patty aus Erbseneiweiß. Das Patty kommt aus den USA. Damit setzt sich ein allgemeiner Trend bei den Burger-Ketten fort.

Burgerheart nimmt ab Juni 2019 das vegane Burger-Patty von Beyond Meat auf die Karte, ein fleischloses Erbsenprotein-Patty aus Kalifornien. Nach einer drei-monatigen Testphase in Würzburg und Fürth wird das pflanzenbasierte Patty als "Billy the Rich"-Burger nun deutschlandweit an 17 Standorten erhältlich sein.

Anhaltender Trend

Mit Burgerheart setzt damit eine weitere Burger-Kette auf eine pflanzliche Foodtech-Alternative. In der Zwischenzeit gibt es die Patties, meist aus Erbsen- oder Sojaprotein, von verschiedenen Anbietern. Aufwändige Produktionsprozesse sorgen für fleischähnliche Textur und Geschmack. Die meisten Anbieter simulieren mit Rote-Bete-Saft im Patty "Blut" und versuchen so, die Fleisch-Illusion beim Braten zu perfektionieren.
Über Burgerheart
Burgerheart ist das Better-Burger-Konzept der Enchilada Gruppe mit Sitz in Gräfeling. Laut foodservice Top 100 machte das Konzept 2018 13,8 Mio. Euro Netto-Umsatz bei 14 Units (Stand 31.12.2018). Das entsprach einem Umsatzplus von satten 56,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Inzwischen gibt es 17 Burgerheart-Restaurants. Der Umsatz der Enchilada Gruppe insgesamt lag 2018 bei 119,4 Mio. Euro.

Der größte Marktbeschleuniger für die pflanzenbasierten Burger dürfte in Deutschland die flächendeckende Einführung des Big Vegan TS bei McDonald's Ende April gewesen sein. In diesem Fall kommt ein Patty von Nestlé zum Einsatz. Hans im Glück und What's Beef setzen auf Produkte des britischen Unternehmens Moving Mountains. Und auch Europas älteste Burger-Kette Max mit Sitz in Stockholm launcht gerade in ihren über 120 Units in Skandinavien einen Burger namens "Delifresh Plant Beef Burger", der aus pflanzlichem Protein hergestellt wird.
Die Beyond Burger gibt es auch im Großhandel. Mit mehr als 2,20 Euro netto pro Patty ist das Produkt im Einkauf recht kostenintensiv. Beyond-Konkurrent Impossible Foods bietet seinen Impossible Burger weiterhin nur in den USA an, hat dort aber mit Burger King unlängst einen bedeutenden Kunden gewonnen.



stats