Ernährung

Alles im Wandel


Gesund, frisch, instagramtauglich, abwechslungsreich und lecker muss Essen heute sein.
Natalia Lisovskaya (shutterstock.com)
Gesund, frisch, instagramtauglich, abwechslungsreich und lecker muss Essen heute sein.

Nichts bleibt, wie es ist – das gilt auch für unsere Essgewohnheiten. In den vergangenen Jahrzehnten haben sie sich stark verändert. Noch nie war unsere Ernährung so vielfältig und individuell wie heute.

Im digitalen Zeitalter hat sich das Tempo unseres Alltags stark erhöht, wir sind mobil und permanent erreichbar. Mit Smartphones und Laptops können wir im Zug oder an Orten fernab der Büros arbeiten. Das traditionelle Drei-Mahlzeiten-Schema verliert im hektischen Alltag seine Gültigkeit. Wir essen, wo wir gerade sind und wie es in unseren Tagesablauf passt.
„Essen dient heute nicht mehr der Sättigung, sondern wird unter dem Aspekt der Selbstoptimierung betrachtet. Ist es gesund? Dient es meiner Fitness? Oder der Leistungssteigerung?“
Thomas Glang, kaufmännisches Controlling, R+V-Versicherung, Wiesbaden

Erhöhter Wettbewerb

Im Außer-Haus-Markt hat ist so der Wettbewerb erheblich gewachsen. Kulinarisch versorgen kannman sich heute an jeder Ecke – und längst nicht nur in gastronomischen Betrieben. Wer Hunger verspürt, hat neben dem Betriebskasino viele Optionen: Er kann schnell zum Bäcker gehen oder in den Supermarkt, die Tankstelle ansteuern oder sein Handy zücken und  per App sein Wunschessen ordern.
Mit dem Bowl-Trend erobern neue Zutaten die Gaumen der Gäste: zum Beispiel Edamame und grüne Sojabohnen.
Pokeyou
Mit dem Bowl-Trend erobern neue Zutaten die Gaumen der Gäste: zum Beispiel Edamame und grüne Sojabohnen.

Kulinarische Diversifizierung

Die wichtigste Veränderung innerhalb der letzten Dekade sehen GV-Profis in der kulinarischen Diversifizierung. "Unser Angebot unterscheidet sich in seiner Vielfalt, Qualität und  Struktur von den Offerten vor zehn Jahren", bringt Ezzedine Zerria, Leiter der Campus-Gastronomie an der Ruhruniversität in Bochum, den Wandel auf den Punkt. Noch vor zehn Jahren seien Bio und vegetarisch die beherrschenden Themen gewesen. Dann kam der Trend zu vegan – und immer speziellere Ernährungsformen folgten. "Die Anforderungen an uns sind sehr groß geworden. Junge Konsumenten stellen höchste Ansprüche", beschreibt Zerria die aktuelle Situation.

Wie sich Veganer, Gluten- oder Laktose-Sensible, Bio-Aficionados, Paleo-Fans oder die Anhänger von Clean Eating heute über ihre Ernährung identifizieren, lesen gv-praxis-Abonnenten in der Jubliäumsausgabe oder im E-Paper.


stats