Eröffnung

"Franziska" setzt auf Frankfurter Kranz

Im "Franziska" startet die Küche durch: Blutwurst Gyoza mit Sauerkraut und Trüffel-Senf steht unter anderem auf der Karte.
Nikita Kulikov
Im "Franziska" startet die Küche durch: Blutwurst Gyoza mit Sauerkraut und Trüffel-Senf steht unter anderem auf der Karte.

Lange wurde um die Speisekarte des "Franziska" im Frankfurter Henninger Turm ein Geheimnis gemacht. Beim Soft Opening auf der 39. Etage gibt es nun erste Einblicke in die Küche.

 

Das "Franziska" auf der 39. Etage des Frankfurter Henninger Turm hat seine Türen geöffnet. Aktuell läuft der Probebetrieb, von dem Restaurant-Betreiber Christian Mook sagt: "Es ist ein sehr entspanntes Soft Opening." Die erste Woche sei bombastisch gelaufen.

Eröffnung: "Franziska" legt los



Rund 90 Gäste können derzeit im Restaurant auf rund 140 Metern Höhe Platz nehmen und durch die bodentiefen Fenster einen spektakulären 360-Grad-Blick auf Frankfurt, Offenbach und den Taunus genießen. Bald soll auch die Terrasse auf der 38. Etage mit Platz für 120 Gäste öffnen.

Falscher Hase

Um die Speisekarte wurde im Vorfeld ein großes Gehemnis gemacht. Bekannt ist allerdings, dass es sich um eine "Progressive German Vintage Cuisine" handeln soll. Beim Soft Opening des Restaurants wird das Geheimnis um die Speisekarte nun gelüftet. Gereicht wird unter anderem Falscher Hase, Frankfurter Kranz, Kalbsbacken-Gulasch, Graupensuppe mit Schwämmchen und Blutwurst Gyoza mit Sauerkraut und Trüffel-Senf. "Die Gäste sind begeistert vom Essen", sagt Christian Mook.

Über die Homepage des Restaurants sind ab sofort Tisch-Reservierungen möglich.

stats