Fleischkonsum | BZL

Deutsche essen immer weniger Fleisch

In Deutschland landet weniger Fleisch auf dem Teller.
IMAGO / Panthermedia
In Deutschland landet weniger Fleisch auf dem Teller.

Der Pro-Kopf-Verzehr von Fleisch sinkt in Deutschland 2020 auf den niedrigsten Stand seit 1989. Das geht aus den vorläufigen Angaben der Versorgungsbilanz Fleisch des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) hervor. Während immer weniger Rind- und Schweinefleisch verzehrt wird, steigt der Konsum von Geflügelfleisch stetig. 

Der Pro-Kopf-Verzehr von Fleisch lag 2020 mit 57,3 Kilogramm so niedrig wie noch nie seit Berechnung des Verzehrs im

Jetzt kostenfrei registrieren und sofort alle FS+ Artikel kostenfrei lesen!

Die Registrierung beinhaltet die Newsletter am Morgen, Eilmeldung, Rankings und FS+.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats