Flughafen München

Eilige bestellen künftig mit Foodora vor

Foodora kooperiert mit dem Flughafen München.
Airport München
Foodora kooperiert mit dem Flughafen München.

Neuer Service für Flugreisende am Flughafen München: Die Speisen ausgewählter Restaurants können künftig vorab bestellt werden und so ohne Wartezeit abgeholt werden. Für diesen "Order and Pick-Up Service" kooperiert der Flughafen mit dem Lieferdienst Foodora.

Passagiere wählen via Foodora-App die bevorzugte Abholzeit und das gewünschte Gericht aus. Bezahlt wird direkt in der App. Am Flughafen begibt sich der Kunde zur Pick-up-Stelle und holt seine Bestellung ab – ganz ohne anstehen zu müssen. Der Service steht ab sofort allen Passagieren zur Verfügung, die im Terminal 2 abfliegen, auch als Umsteiger.

Bei Erfolg wird das Angebot ausgeweitet

Die teilnehmenden Restaurants sind "Seafood Sylt" (Ebene 04, Abflug Gate G), "Selmans" (Ebene 05, Abflug Gate H), "Boconero" (Ebene 05, Abflug Gate H), "Hans im Glück" (Ebene 04, Abflug Gate K), das italienische Restaurant "Amo" (Ebene 05, Abflug Gate L) und die "Bubbles Seafood & Wine Bar" (Ebene 05, Abflug Gate L). Die Restaurants befinden sich alle hinter der Sicherheitskontrolle.

"Wir arbeiten kontinuierlich daran, mit innovativen Konzepten und Projekten noch besser auf die Bedürfnisse unserer Reisenden und Besucher einzugehen – so auch in unserem gastronomischen Bereich", ergänzt Philipp Ahrens, Leiter Centermanagement. "Wird der Order and Pick-Up-Service von foodora gut angenommen, planen wir das Angebot auszuweiten."

Über Foodora
Die Lieferdienstmarke gehört zum Berliner Unternehmen Delivery Hero (pizza.de, Lieferheld). Foodora ist in 34 deutschen Städten mit ca. 3.000 eigenen Fahrern vertreten.


stats