food-service Ausgabe 01/13 - Jetzt neu als Print, iPad UND Epaper-Ausgabe verfügbar

Die aktuelle Ausgabe von food-service ist unterwegs zu ihren Lesern. Highlights im ersten Heft des neuen Jahres: unsere alljährliche Branchen-Umfrage zum Jahreswechsel und ein ausführlicher Blick auf die Gastronomie am neuen Flugsteig A Plus am Frankfurter Flughafen. Sowie unsere traditionelle Promotion zum Jahresauftakt: Stars 2012/13.


Liebe Leser,
nun gibts Ihre food-service in drei Versionen, und Sie zahlen nur einen Abo-Preis.

  1. Print - seit 1982
  2. iPad - seit Sommer 2012
  3. ePaper (für PC/Laptop und alle Tablet-Systeme ohne iOS) - seit Januar 2013

Will heißen, der zahlenden Leserschaft der gedruckten Zeitschrift stehen sämtliche Inhalte auf zwei Wegen auch digital zur Verfügung. Beides Mal: klar strukturiert und intuitiv bedienbar.

Blättern, Schauen und Lesen - sämtliche Internetadressen zum Durchklicken. Besonders praktisch: In Sekundenschnelle kann die komplette Ausgabe nach Begriffen (Fachworten, Personen, Unternehmen usw.) durchsucht werden.

Mit beiden Versionen, iPad und ePaper, werden zusammen alle Modelle von Tablet, Laptop und PC abgedeckt. Der neue Zusatzservice funktioniert beim Erstbesuch über Ihre 11-stellige Abo-Registrierungsnummer. Bei Fragen hilft Ihnen unser Leserservice, Klaus Gast (069 / 7595 - 1972, klaus.gast@dfv.de )

Den Zugang zu unseren digitalen Angeboten sowie weitere Informationen finden Sie hier:
www.cafe-future.net/ipad
www.cafe-future.net/epaper

Damit können Sie Ihr Blatt jetzt immer und überall sehr komfortabel lesen und auch digital archivieren. Have fachlich fun!

Das erwartet Sie in der neuen Ausgabe:
Rückblick-Ausblick: Gut bis sehr gut – so stufen die rd. 120 teilnehmenden Profi-Gastronomen unserer alljährlichen Umfrage das abgelaufene Jahr rückblickend ein. Heißt: Erwartungen an 2012 fast durchweg erfüllt bzw. übererfüllt, das antworten je nach Kategorie zwei Drittel bis vier Fünftel der Befragten. Deutlich vorsichtiger die Erwartungshaltung für 2013: Mehrheitlich gute bis sehr gute Prognosen gibt’s nur noch in den Kategorien Umsatz und Ertrag sowie persönliche Bedingungen, während in Dimensionen wie Gesamtwirtschaft, Konsumklima und politische Entwicklung nur eine Minderheit mit guter bis sehr guter Entwicklung rechnet – doch immerhin! Schlüsselthemen für 2013? Reaktionsbereitschaft. Kostenmanagement. Angebotsoptimierung. Und immer wieder: Investitionen in Mitarbeiter.

Sattes Investment: Der neue Flugsteig A Plus am Airport Frankfurt hat schlappe 550 Mio. € gekostet. In Betrieb genommen am 10. Oktober 2012, beherbergt er neben 46 Retail-Units auch stattliche 14 gastronomische Einheiten – sie belegen eine Fläche von insgesamt 2.800 qm. Das Gastro-Portfolio am Flughafen wächst damit auf 80 Outlets. Wir laden zur Besichtigung – ein bildstarker Report, begleitet von Betreiber- und Architektenstatements zu Chancen und Challenges des Standorts.



Traumlage: Das neueste Flaggschiff von Deutschlands prominentestem Fischgastronomen wurde mitten in die Dünenlandschaft von Wenningstedt auf Sylt gebaut. Das Gosch am Kliff - architektonisch ein grandioser Wurf, der umgebenden Natur gekonnt anverwandelt, verspricht es ein Gästemagnet ersten Ranges zu werden. Die Geschichte von Gosch begann vor 40 Jahren mit dem ‚nördlichsten Fischkiosk‘ Deutschlands – zum Jubiläum porträtieren wir den jüngsten Standort, den Werdegang der Marke und ihren Gründer Jürgen Gosch.

Zurück im Binnenland, laden wir ein ins Mon Amie Maxi im Frankfurter Westend. Die ‚French Brasserie & Oyster Bar‘ ist der fünfte Betrieb des Frankfurter Gastronomen Christian Mook und erneut ein Einzelstück, wie die Vorgängerkonzepte, darunter zuletzt das spektakuläre XXL-Restaurant Zenzakan. Nun serviert Mook im Mon Amie Maxi klassische französische Brasserieküche ohne Wenn und Aber in entspannt-stilvollem Ambiente.

Im Dialog diesmal: Dr. Johann-Christoph Gaedertz, Partner der Frankfurter Kanzlei Keil & Schaafhausen und Spezialist für Markenrecht. Darüber hinaus in diesem Heft: der Europaticker mit sehenswerten Konzepten aus dem Ausland, ein Bericht über die komplett neu gestaltete Outback Lodge der Fredy Wiesner Group in Winterthur und eine Auswahl preisgekrönter Konzepte der jüngsten Restaurant & Bar Design Awards in London. Sowie natürlich die Stars 2012/13 – gemeinsam mit unserer Schwesterredaktion gv-praxis. Auf der Bühne: aktuelle Produkt-Highlights der Branchen-Vorstufe.

Hier der komplette Inhalt als fs01_004_005_Inhalt.pdf

Abonnenten der Printausgabe können ihre food-service Monat für Monat kostenlos auf ihr iPad herunterladen und dann jederzeit und an jedem Ort unabhängig von einer Internetverbindung lesen. Und dies stets zwei Tage vor dem Erscheinen der Print-Ausgabe. Zu café-future.net und seinen Meldungen mit drei Newslettern pro Woche reicht von der iPad-Plattform aus ein einziger Klick.

www.cafe-future.net/ipad

Nicht-Abonnenten können einzelne Ausgaben gegen Bezahlung herunterladen.

Wer kein Abonnent ist und sich für diese Ausgabe von food-service interessiert, der kann bei Petra Petrasch ein Einzelexemplar bestellen – kostenlos: petra.petrasch@dfv.de
stats