Frankfurt/Gastro Trend Awards

Mehlwassersalz ist Newcomer 2020

Großer Jubel auf der Bühne. Frankfurter Gastronomen ließen die Newcomer im Gesellschaftshaus des Palmengarten hochleben.
Charlotte Holzhäuser
Großer Jubel auf der Bühne. Frankfurter Gastronomen ließen die Newcomer im Gesellschaftshaus des Palmengarten hochleben.

Drei Nachwuchs-Talente und ein Newcomer-Konzept durften sich am gestrigen Abend in Frankfurt über eine Auszeichnung und wertvolle Preise freuen. Während Koch-Talente und Patisserie-Talente ihr Können im Rahmen des 6-Gang-Galadinners unter Beweis und zur Abstimmung stellen mussten, entschieden zwei Experten-Jurys bereits über die Vergabe der Awards für Bar-Talent und Trend-Konzept.

"Wir wollen zum Branchentreffen für die große Frankfurter Gastro-Familie werden", sagte der Frankfurter Wirtschaftsdezernat Markus Frank zum Auftakt des Gala-Abends im Gesellschaftshaus des Palmengartens. Zur feierlichen Award-Verleihung kamen 250 Gäste, unter ihnen das Who-is-Who der Frankfurter Gastro-Szene. Bei der dritten Auflage des Events verlieh die Initiative Gastronomie Frankfurt e. V. (IGF) erstmals nicht nur die Auszeichnung für das "Koch-Talent des Jahres", sondern darüber hinaus drei weitere Awards.

Die Longlist der zahlreichen spannenden Newcomer-Konzepten in Frankfurt hatte die vierköpfige Experten-Jury vor dem Gala-Abend auf eine Shortlist von vier Anwärtern reduziert. Größte Innovationskraft und höchstes Potential attestierten James Ardinast, (IMA Clique), Stefan Weber (Casualfood GmbH), Boris Tomic (Foodservice, dfv) und Madjid Djamegari (Omakase Four GmbH) den Konzepten Mehlwassersalz, Leuchtendroter, Sunny Side Up und Plants & Cakes. Interessante Gemeinsamkeit der vier Finalisten: Alle Konzepte sind vegetarisch oder sogar vegan.
Der Award "Trend-Konzept" des Jahres ging an Mehlwassersalz. Die Formel der Frankfurter Gastronomen Dennis Aukili und Milan Müller vereint Café und Bäckerei im Museum für Moderne Kunst.
Katrin Börsch
Der Award "Trend-Konzept" des Jahres ging an Mehlwassersalz. Die Formel der Frankfurter Gastronomen Dennis Aukili und Milan Müller vereint Café und Bäckerei im Museum für Moderne Kunst.

Die vier nominierten Teams wurden nach dem zweiten Gang auf die Bühne gebeten. Die Jury sei von allen Konzepten begeistert gewesen, versicherte Madjid Djamegari, Vorstandsvorsitzender der Initiative Gastronomie Frankfurt e. V. (IGF). Doch das Rennen hat schließlich das Café & Bakery-Konzept Mehlwassersalz gemacht. "Frankfurt kann stolz sein auf alle vier Finalisten", betonte Gastro-Unternehmer und Juror James Ardinast. "Unsere Gastro-Szene muss sich nicht  vor anderen Metropolen verstecken. Das Besondere an Mehlwassersalz ist seine doppelte Ausrichtung als Gast-Konzept wie auch als B2B-Geschäft." Der Siegerpreis: eine Teilnahme am Branchentreff vom Leaders Club Deutschland inklusive Reise nach Hamburg.
Gastro Trend Awards Frankfurt
Bereits zum dritten Mal verlieh die Initiative Gastronomie Frankfurt e. V. (IGF) die Gastro Trend Awards, in Zusammenarbeit mit der Kommunikations- und Eventagentur WAOH, der Genussakademie Frankfurt und unterstützt vom Wirtschaftsdezernat der Stadt Frankfurt am Main. 2017 fand unter dem Titel „Kochtalent“ der erste Wettbewerb statt. Aufgrund des enormen Feedbacks im vergangenen Jahr, entschieden die Verantwortlichen, das Konzept der Verleihung um drei Kategorien zu erweitern.
Den Entscheid über die Vergabe der Awards Kochtalent und Patisserie-Talent des Jahres übernahmen die Gäste im Saal in gleichwertiger Stimmverteilung mit einer Experten-Jury. Die vier Juroren waren in diesem Jahr: Robert Mangold (Tigerpalast und Palmengarten-Gastronomie), Bastian Fiebig (Frankfurt Geht Aus!), Daniel Rebert (französischer Meister-Patissier und Chocolatier) und Georg Krokos (Gewinner Kochtalent 2018, Küchenchef und Culinary Manager WISAG Event Catering).

In der Kategorie "Bartalent des Jahres" schafften es Fabian Schmidt (Bristol Bar), Dominik Brombeiß (The Parlour) und Jan-Philip Leysaht (Pearly Gates) in die Endrunde. An der Spitze des Trios sah die Jury der Bar-Profis (Goran Petreski, VAIVAI, Yared Hagos, The Parlour, Brani Hrkic, Gekko Gruppe & Nima Azarhoush, Diageo) Fabian Schmidt. Der 24-Jährige darf sich über ein Stipendium an der Barschule Learning 4 Life im Wert von 1.850 Euro freuen.
Publikum und Jury entschieden vor Ort mit gleichem Stimmgewicht über den Sieger des Kochtalent Awards: Geschmacklich und optisch am überzeugendsten fanden sie den Gang des 27-jährigen Jakkapong Euler.
Charlotte Holzhäuser
Publikum und Jury entschieden vor Ort mit gleichem Stimmgewicht über den Sieger des Kochtalent Awards: Geschmacklich und optisch am überzeugendsten fanden sie den Gang des 27-jährigen Jakkapong Euler.

Nach den sechs kreativen Gängen wurde es schließlich nochmal richtig spannend. Zur Verkündung des gemeinsamen Voting von Experten-Jury und den Gästen im Saal wurden alle sechs Nachwuchs-Talente auf die Bühne gebeten. Die Verleihung der Preise übernahm Stadtrat Markus Frank. Knapp, aber einhellig zwischen Jury und Publikum sei die Entscheidung über den besten Gang und damit das Kochtalent des Jahres auf Jakkapong Euler (27), Junior Sous Chef im Restaurant VaiVai, gefallen. Seine Kreation: Geschmorte Schwarzwurzel - Edelpilze, Baharat-Popcorn und Haselnuss-Schaum.
Nach Meinung von Gästen und Jury kreierte Somrutai Mekwichiancharoen (Lafleur) das beste Dessert.
Charlotte Holzhäuser
Nach Meinung von Gästen und Jury kreierte Somrutai Mekwichiancharoen (Lafleur) das beste Dessert.

Das Rennen der Patisserie-Talente konnte Somrutai Mekwichiancharoen (28), Demi Chef de Pâtisserie im Restaurant Lafleur, für entscheiden. Sie entwarf für die Gäste eine optisch und geschmacklich umwerfende Komposition aus Kokos, Mango, Physalis, Nougat, Sesam und Limette.
Kochtalent-Sieger Jakkapong Euler freute sich gleich über zwei Preise: eine Kulinarik-Reise in die Villa Panna in die Toskana, gesponsort von S.Pellegrino und Acqua Panna sowie eine Weiterbildung im Wert von 6.800 Euro zum Geprüften Küchenmeister (IHK) von der Genussakademie Professional. Somrutai Mekwichiancharoen darf beim Meister-Patissier und Chocolatier Daniel Rebert einen Kurs belegen.

Darüber hinaus verlieh Transgourmet einen Sonderpreis an den besten Fischgang. Gewinner Markus Spott (27), Chef de partie im Restaurant Stanley Diamond, Frankfurt, bekam eine Reise zum Fischmarkt nach Hamburg. Er servierte sautierten Loup de Mer mit Passepierre Alge, Süßkartoffel  und Peperoncini Nage.

"Erneut zeigte die Verleihung, wie viel Potenzial in der Frankfurter Gastronomie-Szene steckt. Die besten Nachwuchskräfte präsentierten das hohe Niveau ihres Könnens mit einem anspruchsvollen Menü auf internationalem Level und stellten damit auch die hohe Qualität der Ausbildung in den Betrieben unter Beweis", resümierte Mitinitiator Madjid Djamegari zufrieden.
 
 



stats