Freizeitparks

Legoland und Phantasialand öffnen ihre Türen

Eine Drachenlänge Abstand - so charmant erläutert das Legoland Deutschland Resort die Abstandsregel im Park.
LEGOLAND Deutschland / Kathrin Öhlhorn
Eine Drachenlänge Abstand - so charmant erläutert das Legoland Deutschland Resort die Abstandsregel im Park.

Nachdem der Europa-Park bereits Anfang Mai seine Eröffnung zum 29. Mai verkündete, ziehen das Legoland Deutschland Resort und das Phantasialand jetzt nach. Ende Mai starten beide Freizeitparks mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket in die Saison 2020.

Zum 30. Mai nimmt das Legoland Deutschland Resort im bayrischen Günzburg den Betrieb wieder auf. Das verkündete die Geschäftsführerin Manuela Stone auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Landrat des Landkreises Günzburg, Dr. Hans Reichhart. In diesem Rahmen stellte sie auch die umfangreichen Maßnahmen vor, mit denen der Freizeitpark Gäste und Mitarbeiter schützen möchte.
So reduziert der Betreiber in der Anfangsphase die Besucherkapazität auf 25 Prozent der eigentlichen Auslastung. Besucher können den Park zudem nur mit einem tagesdatierten Ticket betreten, welches sie zuvor im Online-Shop gekauft haben. Im Legoland Feriendorf werden die Kapazitäten ebenfalls auf knapp 30 Prozent der möglichen Auslastung reduziert. Auch bleibt der Campingplatz bis auf Weiteres geschlossen, da Sanitärhäuser auf Campingplätzen aufgrund der Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung aus Hygienegründen noch nicht wieder öffnen dürfen.

Darüber hinaus gilt in allen Wartebereichen, bei der Nutzung von Fahrattraktionen und in den Innenbereichen eine Mundschutzpflicht. Zudem werden die Besucher gebeten auf dem Gelände des Parks die Abstandsregel von 1,5 Metern einzuhalten und, wenn möglich, überall bargeldlos zu bezahlen. Zusätzlich hat der Betreiber im ganzen Park neue Desinfektionsspender installiert und einige Attraktionen vorläufig aus Hygienegründen aus dem Programm genommen.

Phantasialand startet ebenfalls

Mit einem ähnlichen Konzept startet auch das Phantasialand im nordrhein-westfälischen Brühl nach der Corona-bedingten Zwangspause in die Saison 2020, allerdings bereits am 29. Mai. Tagesgebundene Online-Tickets, Mundschutzpflicht und Abstandsregeln sollen auch hier für die Sicherheit von Mitarbeitern und Gästen sorgen. Zudem stehen an einem Großteil der Attraktionen, in der Gastronomie und den Sanitäranlagen Stationen zur Handdesinfektion zur Verfügung.

Um mögliche Berührungspunkte zu reduzieren verzichten das Phantasialand zudem aktuell auf Programmpunkte wie beispielsweise das Kinderschminken, die Straßenkünstler oder die Abenteuer Tour. Auch die Dinnershow Fantissima findet vorerst nicht statt.



stats