Gastgewerbe

Höhere Umsätze im Januar 2020

Die Umsatzzahlen im Januar weisen noch keinen Effekt hinsichtlich der Corona-Pandemie auf
Imago Images / Westend 61
Die Umsatzzahlen im Januar weisen noch keinen Effekt hinsichtlich der Corona-Pandemie auf

Noch keine eindeutigen Effekte hatte im Januar 2020 die Ausbreitung des Corona-Virus auf das Gastgewerbe in Deutschland. Der Umsatz stieg im Januar 2020 real (preisbereinigt) um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, berichtet das Statistische Bundesamt (Destatis).

 

Das Gastgewerbe setzte nominal (nicht preisbereinigt) 4,5 Prozent mehr um als im Januar 2019. Der Umsatz in der Gastronomie stieg sogar um 3 Prozent, nur der Umsatz der Caterer weist ein Minus auf: 0,5 Prozent.

Kalender- und saisonbereinigt beträgt das Plus im Januar 2020 im Vergleich zum Dezember 2020 real 1,6 Prozent und nominal 2 Prozent. 
Gastgewerbeumsatz im Januar 2020 im Vergleich zu Januar 2019
real nominal
Gastgewerbe insgesamt 1,5 4,5
davon:
Beherbergung -1,2 1,4
Gastronomie 3,0 5,9
darunter:
Caterer und sonstige Verpflegungsdienstleistungen -0,5 1,7
Berechnet aus den Ursprungswerten (ohne Kalender- und Saisonbereinigung)

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden laut Destatis frühestens ab dem Berichtsmonat Februar in den Zahlen ersichtlich sein. 

Methodik
Die Erhebung erfasst Unternehmen des Gastgewerbes mit einem Umsatz von mindestens 150 000 Euro pro Jahr. Destatis berücksichtigt verspätete Mitteilungen der befragten Unternehmen und aktualisiert laufend die ersten nachgewiesenen Ergebnisse.

Themen:
Destatis
stats