Gastgewerbeumsatz Nov. 2019

Fast 2 Prozent plus im Vorjahresvergleich

Die Umstätze im Gastgewerbe gingen nach oben.
Imago Images / Westend61
Die Umstätze im Gastgewerbe gingen nach oben.

Der November verbuchte solides Wachstum für das deutsche Gastgewerbe. Der Umsatz lag real (preisbereinigt) 1,9 Prozent über dem des Vorjahresmonats. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ergab sich nominal (nicht preisbereinigt) ein Plus von 4,7 Prozent. Die Gastronomie performt dabei etwas schlechter als das Beherbergungsgewerbe.

Die Beherbergungsunternehmen wiesen im Vergleich zum November 2018 real 3,0 Prozent höhere Umsätze aus. Der Umsatz in der Gastronomie stieg gegenüber dem Vorjahr real um 1,4 Prozent. Innerhalb der Gastronomie lag der reale Umsatz der Caterer im November 2019 um 1,2 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonates. 
Gastgewerbeumsatz November 2019 vs. November 2018
real nominal
Gastgewerbe insgesamt 1,9 4,7
davon:
Beherbergung 3,0 5,1
Gastronomie 1,4 4,4
darunter:
Caterer und sonstige Verpflegungsdienstleistungen 1,2 3,7
Berechnet aus den Ursprungswerten (ohne Kalender- und Saisonbereinigung)

Auf das gesamte Jahr gesehen wuchs das Gastgewerbe weiter leicht: Von Januar bis November 2019 setzte das Gastgewerbe real 0,9 Prozent und nominal 3,4 Prozent mehr um als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. 

Kalender- und saisonbereinigt stieg der Umsatz im November 2019 im Vergleich zum Oktober 2019 real um 2,5 Prozent und nominal um 2,8 Prozent.

Methodische Hinweise

Die Destatis-Erhebung erfasst Unternehmen des Gastgewerbes mit einem Umsatz von mindestens 150.000 Euro pro Jahr. Destatis berücksichtigt verspätete Mitteilungen der befragten Unternehmen und aktualisiert deshalb laufend die ersten nachgewiesenen Ergebnisse.

stats