Deutscher Gastro-Gründerpreis

Preisgeld auf die Top 5 verteilt

Um dem Ziel des Wettbewerbs gerecht zu werden und Gründer zeitnah zu unterstützen, verteilt die Jury des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2020 das Preisgeld auf alle Finalisten.
Leaders Club Deutschland
Um dem Ziel des Wettbewerbs gerecht zu werden und Gründer zeitnah zu unterstützen, verteilt die Jury des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2020 das Preisgeld auf alle Finalisten.

Die Initiatoren des Deutschen Gastro-Gründerpreises – Internorga, Leaders Club Deutschland und Orderbird, wollen das Finale des diesjährigen Wettbewerbs auf die Internorga 2021 verschieben. Damit ist eine erneute Ausschreibung für 2021 hinfällig. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro sowie eine umfangreiche Beratung durch den Leaders Club Deutschland im Wert von 5.000 Euro wird unter den fünf Finalisten 2020 aufgeteilt.

Nun ist es beschlossene Sache: Der Deutsche Gastro-Gründerpreis fällt dieses Jahr aus. Das geplante Finale 2020 wird zur nächsten Internorga im März 2021 stattfinden. Mit dieser Entscheidung wollen die Initiatoren die 5 Gründer-Finalisten in der aktuell besonders für Start-ups schwierigen Phase möglichst zeitnah unterstützen.
Zu Preisgeld und Beratung kommen zudem Sachpreise hinzu. Darüber hinaus geben Internorga, Leaders Club Deutschland und Orderbird ein zusätzliches Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro frei für den Hauptgewinner, der dann im nächsten Frühjahr im finalen Live-Pitch ermittelt werden soll.

"Insbesondere junge Betriebe, die 2020 so richtig durchstarten wollten und bereits viel Geld und Zeit in die Gründung investiert haben, sind hart von den Corona-bedingten Regulationen getroffen", erklärt Jurymitglied Patrick Rüther, Vorstandsvorsitzender des Leaders Club Deutschland. "Gastro-Gründer sind daher mehr als jemals zuvor auf unsere Unterstützung angewiesen. Mit der Aufteilung des Preisgeldes unter den fünf Gewinner-Konzepten möchten wir uns solidarisch zeigen und sie in dieser besonders schweren Zeit unterstützen."

Die 5 Finalisten

Um die Stimmen des Fachpublikums auf der Internoga pitchen 2021: Die Fette Beete, Dr. & Dr. Middle Eastern Culture and Food Lab, Geeske & der swarte Roelf, Klinker und Urban Pop up Food. Sie alle freuen sich über die geänderte Vorgehensweise. Frieda Lekscha von Geeske & der swarte Roelf: "Gerade jetzt können wir die Unterstützung vom Deutschen Gastro-Gründerpreis besonders gut gebrauchen. Natürlich haben wir uns auch auf das Finale auf der Internorga gefreut. Alleine schon, um die anderen Gewinner-Teams wiederzusehen und mit ihnen gemeinsam zu feiern. Aber das holen wir im nächsten Jahr nach!"
Über den Deutschen Gastro-Gründerpreis
Der Deutsche Gastro-Gründerpreis wird jährlich gemeinsam von der Internorga, der internationalen Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt, dem Gastronomen-Netzwerk Leaders Club Deutschland und dem iPad-Kassensystem-Anbieter Orderbird an fünf Gastro-Konzepte verliehen. Sie zeichnen sich durch Innovation, Wirtschaftlichkeit und Gründerpersönlichkeit aus. Die fünf Gewinner dürfen sich über Preise im Gesamtwert von über 20.000 Euro freuen. Unterstützt wird der Wettbewerb von renommierten Partnern wie Coca-Cola European Partners, ETL Adhoga, Gastro Academy und Melitta. Für dieses Jahr kommt im verschobenen Finale im März 2021 ein zusätzliches Preisgeld von 5.000 Euro für den Final-Sieger hinzu.


stats