Geiger FM

Smartes Konzept für Unternehmen lanciert

Smart Fridges als Verpflegungslösung
Geiger FM
Smart Fridges als Verpflegungslösung

Der Multidienstleister Geiger Facility Management mit Sitz in Dietmannsried im Allgäu hat mit "OHA Food" ein neues Konzept für Business-Kunden lanciert. Dahinter stecken innovative Smart Fridges alternativ oder ergänzend zur klassischen Kantine mit gesundheitsorientierten, schmackhaften und regionalen Speisen. Die "OHA Mini Stores" ergänzen als Micro-Markets das Konzept.

OHA Food ist eine Marke des Geiger FM Tochterunternehmens "Coffee Friends Partner", der Vending-Sparte des Multidienstleisters. Die Geschäftsidee der neuen Marke basiert auf einem flächendeckenden, intelligenten Automatenkonzept zum Verkauf frischer, vorbereiteter Speisen sowie regionaler Produkte und Spezialitäten. Das Familienunternehmen hat mit OHA Food sowohl Unternehmen im Blick als auch Privatkunden und will über die digitalen Automaten die Verpflegung auf ein neues Level heben, wie es heißt.

Lücke im ländlichen Raum schließen

Für heutige Unternehmen im ländlichen Raum sei das oft fehlende Angebot zur Mittagszeit eine große Herausforderung, denn vielerorts seien auch die Wege zum nächsten Supermarkt weit. Wie also eine adäquate Mittagsverpflegung organisieren? "Zum anderen sind die begrenzten Öffnungszeiten in den Kantinen problematisch", erläutert Sabine Denk, Geschäftsführerin von OHA Food die Hintergründe des neuen Konzepts. OHA soll nun gesunden, schmackhaften und regionalen Genuss in innovative und bargeldlose Automaten bringen. Die abwechslungsreiche Verpflegung in den Smart Fridges trage, so Sabine Denk, zur Produktivität, Bindung, Motivation und Zufriedenheit von Mitarbeitern maßgeblich bei.

 

Wie funktioniert OHA?

Die Kühlschränke von Hersteller Livello, die OHA Food nutzt, verfügen laut Geiger FM über eine ausgefeilte Technik. Beschäftigte bzw. Kunden öffnen den Smart-Fridge per Girokarte, Kreditkarte, OHA-App oder Kundenkarte. Die entnommenen Produkte erkennt eine integrierte Waage am Kühlschrank automatisch und zeigt sie auf dem Bildschirm an. Ist der Kühlschrank wieder geschlossen, wird automatisch nur berechnet, was entnommen wurde. Die Gerichte müssen anschließend in der Mikrowelle erwärmt werden, die Geiger FM bei Bedarf zur Verfügung stellt.

Die im Cook & Chill-Verfahren produzierten Gerichte sind vier Wochen haltbar. Durch die entkoppelten Kochprozesse der einzelnen Komponenten und das anschließende schnelle Herunterkühlen in speziellen Hochleistungskühlschränken sollen sowohl der Vitamin- und Nährstoffgehalt als auch die Farbe insbesondere von Gemüse erhalten bleiben.

Nachhaltigkeit im Blick

Kurze Lieferwege schonen die Umwelt. Daher setzt OHA Food nach eigenen Angaben auf regionale Zulieferer und Produzenten und arbeitet mit kleinen und mittleren Familienbetrieben zusammen. "Uns ist es wichtig, Start-ups aus der Region die Chance zu geben, ihre Produkte in unseren Automaten zu präsentieren", betont Andreas Rogg, Betriebsleiter von OHA Food. Im Sortiment von OHA sei für jeden etwas dabei, lautet das Versprechen. Das Spektrum reiche von klassischen Gerichten wie Allgäuer Kässpatzen und Gulaschsuppe über Red Thai Curry, vegane Bio-Suppen und verschiedene Salatvariationen bis hin zu Bio-Brotchips. Die über 40 eigenen OHA Produkte und das ausgewählte Sortiment weiterer regionaler Spezialitäten sollen Heimatgefühl vermitteln.

Micro-Market als Ergänzung

Das Konzept von OHA Food richtet sich an alle Unternehmen, die eine Alternative zum herkömmlichen Betriebsrestaurant suchen bzw. eine Ergänzung dazu benötigen. Mit dem "OHA Mini Store" geht der Dienstleister sogar noch einen Schritt weiter. Dahinter verbirgt sich ein Micro-Market mit Fullservice-Sortiment – ausgestattet mit modernster Technik. In den smarten Kühlschränken stellt OHA Food rund um die Uhr ein abwechslungsreiches Ganztagsangebot an ausgewogener Kost bereit – das Ganze steckerfertig und modular kombinierbar. Das Inventar im Kühlschrank wird laut Geiger FM ständig überwacht und bei Bedarf automatisch nachbestellt.

stats