Greentech Festival

Erste Bio-Delivery Marke Delisch Food

Bernhard Klapproth (l.) und Marco Voigt (r.) sind die beiden Gründer von Delisch Food.
Delisch Food
Bernhard Klapproth (l.) und Marco Voigt (r.) sind die beiden Gründer von Delisch Food.

"This is how we grow green" – so lautet das Motto des internationalen Greentech Festivals, das drei Tage lang neue grüne Technologien und einen nachhaltigen Lebensstil ins Zentrum stellt.

Das neu gegründete Unternehmen Delisch Food greift den Grundgedanken des Festivals auf und will 100 % biozertifizierte Gerichte direkt an die Haustür liefern - aber auch an Schulen und weitere Gemeinschaftsverpfleger. Bestellt werden kann über die bekannten Lieferdienste, alternativ können die Gerichte auch in den Stores in Berlin-Mitte abgeholt werden, berichtet das Unternehmen.

Greentech Festival-Initiator Marco Voigt hat gemeinsam mit dem Gründer der Grünen Post Pin-AG Bernhard Klapproth das innovative und nachhaltige Food-Start-up Delisch Food ins Leben gerufen. Klapproth hat in den vergangenen Jahren bereits eine der größten Bio-Manufakturen Deutschlands im brandenburgischen Dahlewitz aufgebaut.

Das Ziel von Delisch Food ist auch, nicht nur für den privaten Tisch, sondern auch für Büros und Schulen, Kantinen oder Catering Bio-Speisen anzubieten. Nach der Eröffnung der ersten beiden Stores in Berlin-Mitte, sollen weitere Ghost Kitchen in der Hauptstadt hinzukommen. Für 2022 ist dann die Expansion in anderen deutschen Städten geplant. Ab 2023 soll es mit Delisch Food ins Ausland gehen.


Klapproth erklärt: "Alle von uns angebotenen Speisen sind IFS-zertifiziert, hochwertig und nachhaltig produziert, frisch und stammen aus kontrolliert biologischem Anbau, bevorzugt aus der Region. Damit steht Delisch für natürlich gesunde Lebensmittel ohne künstliche Zusatzstoffe." Der Anspruch von Delisch Food ist Verpflichtung und setzt sich in allen Bereichen des Food-Start-ups fort. Die Produkte werden laut Mitteilung schonend erhitzt, die Verpackungen sind aus kompostierbarem Material, selbst bei der Auswahl der Dienstleister setzt Delisch nach Möglichkeit auf regionale Unternehmen. Marco Voigt sagt: "Da viele Restaurants im Zuge der Lockdown-Maßnahmen lange geschlossen waren, ist auch die Bedeutung der Lieferdienste stark gestiegen. Unser Ziel ist es, den Menschen gesunde und frische Lebensmittel leicht zugänglich und bezahlbar anzubieten."

stats