Guide Michelin

Barometer zum Re-Start der Sterne-Gastro

Um in die Liste aufgenommen zu werden, müssen die Restaurants nachweisen, dass sie an mindestens drei direkt vorangegangenen Tagen geöffnet waren.
imago / onemorepicture
Um in die Liste aufgenommen zu werden, müssen die Restaurants nachweisen, dass sie an mindestens drei direkt vorangegangenen Tagen geöffnet waren.

Ein Barometer des Guide Michelin zeigt die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die Sterne-Gastronomie rund um die Welt. Das Tool registriert, welche Sterne-Häuser in den 35 Destinationen, in denen der Gastronomieführer präsent ist, wieder geöffnet hat. 

"Aktuell sind nur 21 Prozent der weltweit 3.000 Restaurants mit einem Michelin Stern geöffnet. Wir hoffen, dass wir damit ein Licht auf einen Sektor werfen, dessen Strahlkraft weit über die Restauranttüren hinaus reicht", sagt Gwendal Poullennec, Internationaler Direktor des Guide Michelin.
Um in die Liste aufgenommen zu werden, müssen die Restaurants nachweisen, dass sie an mindestens drei direkt vorangegangenen Tagen geöffnet waren. Die Informationen werden von den Michelin Inspektoren zusammengetragen, die ansonsten als professionelle Tester unterwegs sind. Je nach Situation in den einzelnen Ländern sammeln sie ihre Daten direkt vor Ort, per Telefon oder per digitaler Recherche. Die Daten der Vorwoche werden jeden Dienstagabend aktualisiert. Die aktuelle Situation wird in einem qualitativen Kommentar analysiert. 

Der Überblick über die Situation in der Topgastronomie wendet sich vor allem an den Food-Service- und den Tourismussektor. Die Übersicht ist unter 
guide.michelin.com (global) verfügbar.




stats