Guide Michelin

Überraschung bei Sterne-Vergabe


Der Gastronomieführer Guide Michelin vergibt neue Sterne. Es gibt Gewinner und überraschende Verlierer.
Archiv
Der Gastronomieführer Guide Michelin vergibt neue Sterne. Es gibt Gewinner und überraschende Verlierer.

Der Gastronomieführer Guide Michelin vergibt neue Sterne. Das weltbekannte Traditionsrestaurant Auberge de l'Ill im Elsass von Marc Haeberlin wird nun nur noch mit zwei Sternen geführt.

 

Der Michelin-Gastronomieführer Guide Michelin hat zwei neue Restaurants in Frankreich mit drei Sternen ausgezeichnet. Der aus Argentinien stammende Starkoch Mauro Colagreco sowie Laurent Petit aus der Region Savoyen erhielten die hohe Auszeichnung.

Verlust von Sternen

Drei bisweilen ausgezeichnete Häuser müssen ab sofort allerdings auf die höchste Auszeichnung und damit jeweils auf einen Stern verzichten. Darunter Marc Veyrat vom Maison des Bois in Savoyen, das Traditionsrestaurant Auberge de l'Ill in Illhaeusern von Marc Haeberlin und das Astrance in Paris.

Enttäuscht äußerte sich Marc Haebelin und das L’Auberge de l’Ill, welches seit 1967 drei Sterne führte. Medienvertretern gegenüber äußerte sich Haebelin wie folgt: "Es ist ein Schock. Aber die Auberge wird weitermachen, da gibt es kein Problem. Allerdings werden wir uns selbst hinterfragen."

Anwärter seit langer Zeit

Der neue Drei-Sterne-Koch Mauro Colagreco führt das "Mirazur" in Menton an der Côte d'Azur und galt bei Kennern seit einer ganzen Weile als Anwärter für einen dritten Stern. Laut Augenzeugen sei Colagreco bei der Verleihung zu Tränen gerührt gewesen.

Übrigens: Anne-Sophie Pic aus Valence ist die einzige Frau, die mit ihrem Restaurant in Frankreich drei Sterne trägt.

stats