Gustoso Gruppe

Expansion mit Ruff’s Burger

Unterschiedliche Lagen, unterschiedliches Ambiente und Angebot – Ruff's Burger zeigt sich flexibel.
Ruff's Burger
Unterschiedliche Lagen, unterschiedliches Ambiente und Angebot – Ruff's Burger zeigt sich flexibel.

Mit Ruff’s Burger erweitert die Gustoso Gruppe aus München ihr Marken-Portfolio um ein weiteres systemgastronomisches Konzept. Mit vereinten Kräften soll nun das Wachstum der Formel vorangetrieben werden.

Die Gustoso Gruppe mit Sitz in München beteiligt sich mehrheitlich an dem Münchner Burgerkonzept Ruff’s Burger. Der Burger-Spezialist zählt aktuell über acht Standorte in Deutschland, sechs davon in München. Eine weitere Unit in der Therme Erding, nahe München, nur die Nummer 8 ist weiter entfernt vom Geburtsort der Marke, im elsässischen Fashion Outlet in Roppenheim, zu finden. Hinter der Marke Ruff’s Burger stehen die Gründer Stefan Huspenina und Alexander Kleinhans sowie Harry Mohanna, der 2015 als Kaufmännischer Leiter hinzustieß. Alle drei werden auch weiterhin das operative Geschäft leiten.

Business-Know-how

Support will die Gustoso Gruppe insbesondere in den Bereichen IT, HR, Einkauf und Expansion leisten. "Gemeinsam mit dem Managementteam sowie den Franchise- und Joint-Venture-Partnern werden wir die nationale Expansion von Ruff’s Burger vorantreiben“, kündigte Dr. Theodor Ackbarow, Geschäftsführer der Systemgastronomiegruppe Gustoso, an. Der Fokus werde dabei künftig auf zentralen Innenstadtlagen, Shopping Malls aber auch im Bereich Verkehrsgastronomie liegen. Über die Konditionen der Beteiligung wurde Stillschweigen vereinbart.
Zehn unterschiedliche Burger plus wöchentlich wechselnde Spezial-Burger finden die Gäste auf der Karte von Ruff's Burger.
Ruff's Burger
Zehn unterschiedliche Burger plus wöchentlich wechselnde Spezial-Burger finden die Gäste auf der Karte von Ruff's Burger.

Vom Foodtruck zum Burgerladen

Die Geschichte von Ruff’s Burger begann mit einem Foodtruck namens "EAT THE STREET" auf einem Münchner Wochenmarkt. 2012 folgte der erste Store unter dem Namen Ruff’s Burger. Mittlerweile umfasst das Burgerkonzept acht Standorte, wobei die DNA im klassischen und ursprünglichen Take-Away-Format angesiedelt bleibt. Aufgrund unterschiedlicher Flächen, Lagen und Rahmenbedingungen seien mittlerweile jedoch auch verschiedene Konzept-Modelle herangewachsen.

An allen Standorten werden zehn Burger-Variationen, wechselnde Wochen-Burger und sechs Pommes-Kreationen angeboten. In bestimmten Stores wird dieses Sortiment durch BBQ Ribs, Chicken Wings und verschiedene Salate ergänzt. Damit die Kunden jeden Schritt der Zubereitung ihres Burgers beobachten können, wurde die Idee der offenen Küche vom Truck auf die stationären Läden transferiert. Die USPs von Ruff’s Burger: täglich vor Ort gewolftes Fleisch, frisch vor Ort gebackene Burger Buns und doppelt frittierte Pommes.

Eine typische Ruff’s-Burger-Filiale hat laut Gustoso eine Flächengröße von 50 bis 120 Quadratmetern und generiert einen Jahresumsatz von circa 1 Mio. Euro. Das Fast-Causal-Format bietet je nach Lage beziehungsweise Uhrzeit sowohl Self- als auch Full Service an. "Wir freuen uns, einen kompetenten und erfahrenen Partner wie Gustoso an unserer Seite zu haben, der uns in unserem Ziel, Ruff’s Burger deutschlandweit zu etablieren, unterstützt", heißt es seitens des Führungs-Trios.

Gustoso Gruppe

Die Gustoso Gruppe ist eine schnell wachsende Systemgastronomiegruppe, die 2015 von Dr. Theodor Ackbarow und Auctus Capital Partners ins Leben gerufen wurde. Gemeinsam betreiben die Partner deutschlandweit insgesamt 65 Restaurants, unter den Marken: Cotidiano, Sushi.Wrap, Ciao Bella und Ruff’s Burger. Zahlreiche weitere Standorte als auch Wachstumsbeteiligungen in der Systemgastronomie sind bereits in Planung, ließ die Gruppe verlautbaren.


"Deutschlandweit existieren mehrere, meist kleinere Better-Burger-Player, die wir uns systematisch angeschaut haben. Mit Ruff‘s haben wir einen im Süden bereits etablierten Partner gewonnen, mit dem wir viel gemeinsam haben. Nicht zuletzt teilen wir die Philosophie der Gastorientierung, den respektvollen Umgang mit Mitarbeitern und Partnern gleichermaßen sowie den Fokus auf Produktqualität", kommentierte Ackbarow die zukünftige Zusammenarbeit. "Vor allem im Bereich Expansion und Franchise sehen wir zahlreiche Synergien mit unseren bestehenden Marken Cotidiano und insbesondere mit ciao bella". 

 



stats