Hauptbahnhof Frankfurt

Markthalle bleibt bis Ostern dicht


Die Markthalle am Frankfurter Hauptbahnhof bleibt bis voraussichtlich Ostern geschlossen.
Preußer
Die Markthalle am Frankfurter Hauptbahnhof bleibt bis voraussichtlich Ostern geschlossen.

Der Food-Court am Frankfurter Hauptbahnhof, seit vergangenem November nicht zugänglich, bleibt wegen eines Wasserschadens noch bis voraussichtlich Ostern geschlossen. Units von zehn Konzepten sind betroffen.

Der Food-Court "Markthalle" am Frankfurter Hauptbahnhof, betrieben von Lagardère Travel Retail, bleibt noch für rund zwei weitere Monate geschlossen. Das Unternehmen rechnet aktuell mit einer Wiedereröffnung rund um die Osterfeiertage. Ein Wasserschaden, der im vergangenen November aufgetreten war, ist noch immer nicht gänzlich behoben. 

Zur Schadenshöhe hält sich Lagardère Travel Retail bedeckt. Auf Anfrage von FOODSERVICE heißt es: "Bitte haben Sie Verständnis, dass wir über die Schadenshöhe keine Auskunft geben können, Sie können aber davon ausgehen, dass es sich um ein durchaus größeres Bauprojekt handelt."

1.000 Quadratmeter

Die Zwangspause soll nicht genutzt werden, um das Angebot in der Markthalle zu verändern. "Wir werden die Frankfurter Markthalle zur Wiedereröffnung in der bei den Gästen gewohnten und beliebten Form präsentieren", hieß es bereits in einer Stellungnahme im November. In der Markthalle unterhalten folgende Konzepte eigene Units: Thai Wok, Dean & David, Nordsee, Burger King, Heinz Bar, Coffee Fellows, Kamps, Pizza e Pasta, Erich Zeiss sowie auf der saisonalen Fläche die Burrito Bande. Dabei soll es auch vorerst bleiben. Die Verkaufsfläche des Food-Courts beträgt rund 1.000 Quadratmeter, über den Jahresumsatz schweigt sich Lagardère Travel Retail aus.

Top 3 Bahnhöfe

Der Frankfurter Hauptbahnhof zählt mit Hamburg und München zu den meistfrequentierten Bahnstationen Deutschlands. Rund 171 Millionen Menschen besuchen den Bahnhof jährlich.
Gastro an deutschen Bahnhöfen
Der Bereich Gastronomie in den rund 5.400 deutschen Bahnhöfen verzeichnete 2017 ein Umsatzplus von etwa 3 Prozent, vor allem zurückzuführen auf deutlich gestiegene Reisezahlen (+6,8 %) sowie kontinuierlich expandierende Bestandsmieter. Rund 349 Mio. Euro Foodservice-Umsatz erwirtschafteten 2017 die 141 Betreiber in 344 Gastronomie- und Food-Units an den Top 11 Bahnhöfen. Dabei erzielte das Fast Food-Segment mit einem Plus von 15 Prozent die höchste Steigerungsrate.


stats