+ Herkunftskennzeichnung

BMEL geht auf Sparkurs

In Deutschland lässt eine Herkunftsangabe auf verarbeitetem Fleisch auf sich warten.
Foto: IMAGO / Westend61
In Deutschland lässt eine Herkunftsangabe auf verarbeitetem Fleisch auf sich warten.

Bislang muss in der EU überwiegend unverarbeitetes Geflügel-, Rind- und Schweinefleisch verpflichtend mit einer Herkunftsangabe versehen werden. Einen nationalen Alleingang zur Ausweitung auf weitere Lebensmittel schließt das Landwirtschaftsressort bislang aus Kostengründen aus.

Bislang muss in der EU überwiegend unverarbeitetes Geflügel-, Rind- und Schweinefleisch verpflichtend mit einer Herkunftsangabe versehen

Diesen FS+ Artikel gratis lesen! Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet die kostenlosen foodservice Newsletter.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats