Hofmann Menü-Manufaktur

Impf-Initiative gestartet

Um die Corona-Pandemie weiter effektiv auszubremsen bietet die Hofmann Menü-Manufaktur allen Beschäftigten eine Schutzimpfung an.
Menü-Manufaktur Hofmann
Um die Corona-Pandemie weiter effektiv auszubremsen bietet die Hofmann Menü-Manufaktur allen Beschäftigten eine Schutzimpfung an.

Um die Corona-Pandemie weiter einzudämmen und um die bundesweite Impfaktion zu unterstützen, ermöglicht die Menü-Manufaktur Hofmann Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Erst- und Zweitimpfung am Hauptsitz des Unternehmens in Boxberg-Schweigern.

Die innerbetriebliche Impfaktion der Menü-Manufaktur Hofmann läuft seit einer Woche. Das medizinische Fachpersonal rund um die Betriebsärztin und ein Impfteam der Malteser Hilfsdienst GmbH verabreichen am Hauptsitz in Boxberg-Schweigern das BioNTech Vakzin. Registrieren konnten sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vorfeld ab dem 8. Juni. Über das Angebot informiert wurde sowohl über die hauseigene App als auch per Aushang im Betrieb.

"Wir freuen uns sehr, unseren Kolleginnen und Kollegen Corona-Schutzimpfungen anbieten zu können und damit die bundesweite Impfaktion von unserem Standort in Boxberg aus zu unterstützen. Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist das höchste Gut. Nun eine Impfgelegenheit bereitzustellen, ist ein logischer Schritt und macht uns sehr stolz", so Geschäftsführer Frank Hanses.

Die geimpften Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten in sechs Wochen auch ihre Zweitimpfung im Unternehmen. Die Impfstrategie ist die Fortsetzung des umfassenden Sicherheits- und Hygienekonzeptes, das die Menü-Manufaktur Hofmann zu Beginn der Pandemie eingeführt und fortlaufend weiterentwickelt hat.
Über Hofmann Menü-Manufaktur
Das 1960 gegründete Unternehmen mit Haupsitz in Boxberg-Schweigern betreibt vier Produktionsstandorte sowie insgesamt sieben Dépendencen, davon jeweils eine in Österreich und der Schweiz. Der Anbieter maßgeschneiderter Verpflegungsysteme mit Cook & Chill-Produktion für komplette Menüs sowie Menükomponenten meldet einen Jahresumsatz 2018 von 143 Mio. Euro. Täglich verlassen rund 200.000 Portionen die Manufakturen. Laut eigenen Angaben kommen über 80 Prozent der Lieferanten aus Deutschland, mehr als die Hälfte des Produktvolumens aus der Region. Zum Firmen-Portfolio gehören zudem Beratungsleistungen und Seminare. Das Unternehmen beschäftigt 1.200 Mitarbeiter und betreibt einen eigenen Fuhrpark mit 100 Lkws.
stats