Insider-Tipps (64)

Lieblings-Orte: Top 5 in Osnabrück

Geschichtsträchtig: Im Rathaus von Osnabrück wurde 1648 der 30-jährige Krieg mit dem Westfälischen Frieden beendet.
Schöning/Imago images
Geschichtsträchtig: Im Rathaus von Osnabrück wurde 1648 der 30-jährige Krieg mit dem Westfälischen Frieden beendet.

Die Stadt des Westfälischen Friedens bietet Kultur vom Feinsten – historisch wie gastronomisch, findet der Chef der Hochschulgastronomie Theo Thöle. In Osnabrück geboren, aufgewachsen und wieder neu verwurzelt, verrät er exklusiv auf FOOD SERVICE seine kulinarischen Hot-Spots.

Künstlerisch wertvoll

Thomas Elstermann hat sich mit dem Iko sein kulinarisch-künsterlisches Zuhause geschaffen. Die Teller und Schalen für seine Speisen-Arrangements hat er selbst getöpfert.
Patrick Kruse
Thomas Elstermann hat sich mit dem Iko sein kulinarisch-künsterlisches Zuhause geschaffen. Die Teller und Schalen für seine Speisen-Arrangements hat er selbst getöpfert.
Im Herbst 2017 hat Thomas "Tom" Elstermeyer sein Iko Restaurant eröffnet. Die Liebe führte den international erfahrenen Spitzenkoch nach Niedersachsen. Geschaffen hat er ein Gesamtkulturwerk aus Töpfer-, Inszenierungs- und Speisenkunst. Auf der Karte zum Beispiel ein kreatives 5-Gang-Menü mit handgetauchten Jakobsmuscheln auf Amalfizitrone und Ziegenkäse, Winterforelle mit Blumenkohl, Yuzu und Ingwer, über Holzkohle gegrilltem Belmer Bentheimer mit Kohlrabi und Cranberry, ein gereifter Käseknödel und Eiscreme vom Grün der Karotte. Einzige Garmethode: ein Holzofen. 

Original neapolitanisch

Klassische Pizza mit original italienischem Mehl und hochwertigem Olivenöl: die Spezialität bei Nola.
Symbolbild by Panthermedia/imago images
Klassische Pizza mit original italienischem Mehl und hochwertigem Olivenöl: die Spezialität bei Nola.
Was lange gärt, wird auf jeden Fall gut, weiß und beherzigt man bei Nola Neapolitanische Pizza & Weinbar in Downtown Osnabrück. Alle Zutaten stammen original aus Italien. Das Mehl kommt aus Neapel, die Mozzarella und vieles andere aus Kampanien – detaillierte Informationen dazu finden sich auf der Speisenkarte. Geöffnet wird immer um 17 Uhr. Auch sehr italienisch: Die Küche hat bis 23 Uhr geöffnet, außer sonntags. Da ist um 22 Uhr Schluss.

Klassisch, elegant, historisch

Wohlfühlen im klassischen Ambiente – im Zinnober eine genussvolle Leichtigkeit.
Michael Otto/Zinnober
Wohlfühlen im klassischen Ambiente – im Zinnober eine genussvolle Leichtigkeit.
Schlichte Eleganz im historischen Steingemäuer aus dem 14. Jahrhundert bestimmt das Ambiente. Dagegen inszeniert die Speisekarte des Zinnober Restaurant & Lounge im alten Neustädter Rathaus Klassiker auf neue Weise. Seit 2008 stehen Inhaber Markus Seifert und Kerstin Kleine-Arkenau vor allem für Service am Gast und Qualität der Speisen und Getränke. Ihr Motto: Die Kunst kann überall liegen und manchmal liegt sie in der Einfachheit. Kreative Crossover-Küche für 80 bis 100 Gäste – im Sommer lädt die Terrasse mit Blick auf die 800 Jahre alte Johanniskirche noch mehr Gourmets zum Genießen ein.

Nordische Burger-Specials

Hipster-Atmosphäre im The Bulldog City. Weiter draußen im Gewerbegebiet ergänzt das The Bulldog Page die Innenstadt-Location.
Alina Schulz
Hipster-Atmosphäre im The Bulldog City. Weiter draußen im Gewerbegebiet ergänzt das The Bulldog Page die Innenstadt-Location.
Mit "den besten Burgern der Stadt" lockt The Bulldog – City Fleisch- und Burgerfans ins Hipster-Ambiente mit nordischen Akzenten. So findet man den Burger Schulze Grünkohl 2.0 wohl nur hier: 180 Gramm Beef, Kartoffel-Weizen-Sesam-Bun, hausgemachter Grünkohl mit Speck, Spiegelei, Senf und Latuga. Zudem gibt es Wildschwein-Pattys, Trüffel-Knoblauch-Mayo und zum Beispiel den Veggie Wednesday. Auch nicht zu verachten: der hausgemachte American Cheesecake mit Preiselbeeren. Das Rindfleisch kommt aus der Region und wird täglich frisch vor Ort gewolft.

Über Theo Thöle
Nach der Ausbildung zum Koch führt seine Karriere den geborenen Osnabrücker Theo Thöle vom Hotel Intercontinental in Berlin über das Vier-Jahreszeiten in München bis nach Hamburg Elmshorn – in das exklusive Restaurant Mercator im historischen Ständerhaus. Der Wehrdienst beordert ihn weg ins Offiziersheim des Fliegerhorsts Jever: "eine ganz besondere Erfahrung". Nach der Zusatzausbildung zum diätetischen Koch DGE und einem Jahr Kliniküche steigt er als stellvertretender Küchenchef in der Mensa Schlossgarten des Studentenwerks Osnabrück ein (1992), um ab 1997 ein neues Verpflegungskonzept im Betriebsrestaurant eines Unternehmens zu entwickeln und umzusetzen. Er wird Küchenmeister und legt seine Ausbildereignungsprüfung ab. 2004 kehrt er als Mensa-Küchenleiter ins Studentenwerk zurück. Seit 2018 leitet Theo Thöle die Abteilung Hochschulgastronomie des Studentenwerks Osnabrück und engagiert sich seit 2008 im IHK-Prüfungsausschuss, dem er seit 2010 vorsitzt.

Japanische Sushi-Kunst

Japanisch geradlinig und sehr atmosphärisch: Das Furittsu wude im April 2018 eröffnet – die bisher letzte Ergänzung zu Osnabrücks Multi-Konzept-Label Friedrich.
Stefanie Hiekmann
Japanisch geradlinig und sehr atmosphärisch: Das Furittsu wude im April 2018 eröffnet – die bisher letzte Ergänzung zu Osnabrücks Multi-Konzept-Label Friedrich.
Sein Handwerk hat Sushi-Koch Jun Mita bei den Meistern in Japan gelernt. Vor 15 Jahren kam er von Japan nach Hamburg. Zur Eröffnung des Furittsu im April 2018 holte ihn die Leitung der Osnabrücker Restaurant- und Genießer-Marke Friedrich in die Friedensstadt. Seine klassischen Sushi-Spezialitäten ergänzt Mita durch europäisch inspirierte Varianten und selbstgemachte Soßen.



Sie möchten Aktuelles zum Thema "Fleisch" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Fleisch"-Dossier.
stats